Kfz-Versicherung jetzt noch kündigen und kräftig sparen

Sandra Alter
Freiberufliche Journalistin
(Bild: gettyimages)

Die Jahresrechnung für die Kfz-Versicherung ist teurer geworden? Dann ist es höchste Zeit zu kündigen, rät Stiftung Warentest. Die Experten haben 158 Tarife von 71 Versicherern genau durchleuchtet. Ergebnis: Der Wechsel bringt oft mehrere hundert Euro. Bis zum 30. November kann die Police gekündigt werden.

Gerade zum Jahresende drehen viele Versicherer noch einmal an der Preisschraube. Die Policen werden teurer. Wer nicht vergleicht und wechselt verschenkt bares Geld.

Stiftung Warentest testet regelmäßig die Tarife deutscher Versicherer. Anhand von Modellkunden im Alter von 20, 40 und 70 Jahren die 15.000 Kilometer im Jahr fahren, je nach Alter in verschiedenen Schadenfreiheitsklassen sind und einigen weiteren für die Versicherer relevanten Details, ermitteln die Experten, welche Versicherungen lohnenswert sind.

In der Dezember-Ausgabe des Verbrauchermagazins Finanztest haben die Verbraucherschützer die Ergebnisse zu 158 Tarifen mit Stand 1. Januar 2018 veröffentlicht. Dabei zeigt sich klar, dass einige Versicherer weitaus bessere Preise anbieten, als der Durchschnitt.

Günstiger bei gleichen Leistungen

Wer sich günstiger versichert, muss keine Einbußen bei den Leistungen hinnehmen. Die Qualität der Policen bleibt dabei nicht auf der Strecke. Für die Untersuchung hat Stiftung Warentest nur Tarife zugrunde gelegt, die mindestens folgende Leistungen bieten: 100 Millionen Euro Haftpflichtdeckung, zwölf Millionen Euro bei Personenschäden, Haftpflicht für Mietwagen im Ausland, Kasko: bei Marderbissen auch Versicherung von Folgeschäden bis 2000 Euro, zwölf Monate Neuwertentschädigung in der Vollkaskoversicherung, keine Kürzung bei grober Fahrlässigkeit (Teil- und Vollkasko), bei Unfällen mit Tieren sind alle Tiere eingeschlossen.

Mehr als 500 Euro Unterschied

Der Preisvergleich lohnt sich für die meisten Autobesitzer. „Unser Modellkunde, ein 40-jähriger Angestellter, zahlt für Haftpflicht plus Vollkasko im günstigsten Tarif ,Premium‘ des HDI mit den von uns empfohlenen Leistungen 423 Euro, beim teuersten 944 Euro im Jahr. So wie hier liegt das Sparpotenzial oft bei mehreren hundert Euro“, so die Warentester.

Laut Testtabelle bieten unter anderen auch Die DA Deutsche Allgemeine, Axa easy, Europa, Huk24 und Verti teilweise überdurchschnittlich günstige Tarife an.

Stichtag 30. November

Wer einen günstigeren Versicherer für sich gefunden hat und im kommenden Jahr sparen will, für den ist es nun höchste Zeit zu kündigen. Denn für die meisten Verträge endet die Kündigungsfrist ab dem 30. November. Ein Sonderkündigungsrecht besteht, wenn Versicherer die Beiträge erhöhen. Kunden haben dann einen Monat nach Rechnungszustellung Zeit, zu kündigen.

Kunden mit sehr teuren PKW oder Autos in hohen Typklassen raten die Experten, zunächst einen Neuvertrag abzuschließen und erst dann beim bisherigen Versicherer zu kündigen. Denn es könne passieren, dass manche Gesellschaften die Kaskoversicherung ablehnen.

Den vollständigen Testbericht von Stiftung Warentest zum Thema „Kfz-Versicherung“ finden Sie hier (kostenpflichtig). Unter test.de/analyse-kfz haben Sie zudem die Möglichkeit, sich gegen eine Gebühr von 7,50 Euro einen individuell abgestimmten Preisvergleich erstellen zu lassen.

Lesen Sie auch:

Gesundheits-Apps: Das bieten die Krankenkassen

Fernbusreisen im Test

Preishit-Top 10: Neuwagen aus Fernost

Wir kaufen Ihren PKW – das steckt hinter den Kärtchen am Auto

So viel verdienen Autobauer pro Auto

Sprechende Autos dank Smartphone

Die besten Auslandsreise-Krankenversicherungen

Erholung für Eltern

Kreuzfahrt: Achtung, Kostenfalle!

Private Zahnversicherung: 66 Tarife sind sehr gut