Kevin Trapp spricht über PSG-Kollege Neymar: "Froh, dass wir ihn haben"

Kein Tag vergeht ohne neue Gerüchte rund um die Zukunft von Neymar. Kollege Trapp hofft auf einen dauerhaften Verbleib des Brasilianers bei PSG.

Kevin Trapp ist froh darüber, mit Superstar Neymar gemeinsam bei Paris Saint-Germain zu spielen. Allerdings sind auch dem deutschen Torhüter die anhaltenden Gerüchte rund um die Zukunft des Brasilianers von PSG unerklärlich.

"Ich weiß nicht warum, aber über Neymar steht wirklich jeden Tag etwas anderes in den Zeitungen. Einmal wechselt er zu Real Madrid, am nächsten Tag dann wieder zurück zu seinem Ex-Klub Barcelona", stellt Trapp in der Sport Bild fest.

Der deutsche Nationalkeeper ist selbst überfragt, was die Zukunft des Stürmers angeht: "Ich kann dazu nur sagen: Was er macht, weiß ich nicht. Genervt sind wir Mitspieler von ihm auf keinen Fall. Im Gegenteil: Wir sind froh, dass wir ihn im Team haben und hoffen, dass er noch lange bei Paris spielt.“

Neymar fehlt PSG "ganz klar"

Die Qualität von Neymar, das betont Trapp, könne den Unterschied machen. Deshalb merkt der Torwart mit Blick auf die Weltmeisterschaft und die Selecao an: "Für die Brasilianer wäre es sicherlich extrem wichtig, dass er zurückkommt." Derzeit fehlt Neymar mit einer Fußverletzung, für die WM muss er eine lange Reha absolvieren.

Diese Verletzung bremst auch PSG: "Bei Paris fehlt uns Neymar ganz klar in der Mannschaft, und nicht anders dürfte es für das brasilianische Team sein. Neymar hat eine unfassbare Qualität, die jede Mannschaft auf ein höheres Level bringt."

Trapp: So ist Neymar privat

Auf die Frage hin, wie ein deutscher Torwart und ein brasilianischer Superstar sich so gut verstehen, führte Trapp an: "Ich glaube, Neymar und ich treffen uns irgendwo in der Mitte von diesen klassischen Vorstellungen. Wir verstehen uns gut und machen auch mal was zusammen."

Tatsächlich verweilten beide kürzlich gemeinsam im Urlaub. Trapp kann feststellen: "Trotz des Hypes ist er auf dem Boden geblieben, auch wenn das oft anders dargestellt wird.“