Kevin Costner erinnert sich an den Rassismus, als Whitney Houston für „Bodyguard“ gecastet wurde

Rassismus… Costner erinnert sich an die Vorurteile beim Dreh von „Bodyguard“ – Bild: Warner Bros

Kevin Costner blickte zurück, wie das Casting des romantischen Thrillers „Bodyguard“ vom hässlichen Antlitz des Rassismus im Hollywood der 90er überschattet wurde.

Costner war nicht nur Produzent des Films, sondern spielte darin auch mit: Ein ehemaliger Agent des Geheimdienstes, der der Bodyguard einer berühmten Schauspielerin und Sängerin, gespielt von Schauspielerin und Sängerin Whitney Houston, wird.

Aber er erklärt, dass manche trotz des Erfolgs des Films seine Castingentscheidung anzweifelten.

„Manche Leute waren nicht glücklich, dass ich Whitney Houston als meine Angebetete in ‚Bodyguard‘ gewählt hatte“, erklärte er gegenüber „Square Mile“.

„Und dass ich sie küsste. Wer würde sie nicht gerne küssen?“

(Bild: Fox)

Costner befindet sich derzeit auf Promotion-Tour für den Film „Hidden Figures – Unbekannte Heldinnen“, der die wahre Geschichte einer Gruppe afroamerikanischer Mathematikerinnen erzählt, die Anfang der 1960er Jahre eine zentrale Rolle bei der NASA spielten.

„Ich glaube nicht, dass diese Leute glücklich darüber waren, dass ich ‚Hidden Figures – Unbekannte Heldinnen‘ drehte“, fügte er hinzu.

„Nach wie vor gibt es Rassismus in Amerika. Das ist bedauerlich, aber es ist so. Alles, was ich tun kann, ist, meine Wahl zu treffen und meine Kinder darüber aufzuklären.“

(Bild: AFP)

Costner erinnerte sich auch an seine Kindheit in Compton, Los Angeles, und die Welt der Rassenkonflikte, die damals um ihn herum existierten.

„Als Kind sagte ich ständig das N-Wort. So sprach man einfach. Aber dann kommt der Moment, an dem man sich entscheidet, was für ein Mensch man sein will. Und ganz plötzlich wusste ich, dass das Wort nicht witzig war. Es war so interessant wie eine Cola, die keine Kohlensäure mehr hatte. Es war weg, eliminiert“, sagte er.

„Hidden Figures – Unbekannte Heldinnen“, mit Taraji P. Henson, Octavia Spencer und Janelle Monae läuft seit 2. Februar in den deutschen Kinos.

Ben Arnold
UK Movies Autor
Yahoo Movies UK