Kerber nach Kraftakt im Viertelfinale von Cincinnati

·Lesedauer: 1 Min.
Kerber nach Kraftakt im Viertelfinale von Cincinnati
Kerber nach Kraftakt im Viertelfinale von Cincinnati

Nach einem Kraftakt gegen die frühere French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko ist Angelique Kerber ins Viertelfinale des WTA-Turniers in Cincinnati eingezogen.

Zwei Wochen vor dem Start der US Open gewann die 33-Jährige aus Kiel gegen die neun Jahre jüngere Lettin 4:6, 6:2, 7:5 und unterstrich damit erneut ihre gute Form. In der zweiten Runde hatte Kerber bereits die Olympia-Dritte Jelina Switolina (Ukraine) geschlagen.

"Am Ende habe ich mein bestes Tennis gespielt, ich musste mich durchkämpfen, nach dem verlorenen Satz ruhig bleiben und meinen Rhythmus finden", sagte Kerber, die in Cincinnati bereits zweimal das Finale erreicht hat: "Ich habe schon so viele enge Matches gespielt, die Erfahrungen haben mir geholfen."

Im Viertelfinale geht es für Kerber nun gegen Petra Kvitova aus Tschechien (Nr. 11) oder Ons Jabeur (Tunesien).

Kerber war zuletzt im Juli in Wimbledon im Halbfinale gegen die spätere Siegerin Ashleigh Barty (Australien) ausgeschieden. Anschließend erklärte sie ihren Verzicht auf die Olympischen Spiele in Tokio.

In Cincinnati holen sich Kerber und Co. den Feinschliff für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres in New York (30. August bis 12. September).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.