Kerber freut sich auf den Urlaub: „Einfach mal gar nichts machen“

·Lesedauer: 1 Min.
Kerber freut sich auf den Urlaub: „Einfach mal gar nichts machen“
Kerber freut sich auf den Urlaub: „Einfach mal gar nichts machen“

Nach dem Ende einer langen und turbulenten Tennissaison sehnt Angelique Kerber die freien Tage zur Entspannung herbei und will komplett abschalten.

„Ich freue mich, dass ich wirklich mal regenerieren und ausschlafen kann, keine Turniere und Verpflichtungen habe und die nächsten zwei bis drei Wochen einfach mal gar nichts mache“, sagte die dreimalige Grand-Slam-Siegerin nach dem Aus mit dem deutschen Team beim Billie Jean King Cup in Prag.

Konkrete Urlaubspläne habe sie allerdings noch nicht. „Ich denke, dass ich in den nächsten Tagen schaue, was ich mache - denn so lange Urlaub habe ich auch nicht“, sagte die 33-Jährige.

Kerber: „Hatte unglaubliches halbes Jahr“

Am Dienstagabend hatte die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) auch ihr zweites Gruppenspiel gegen die Schweiz verloren, die Weltranglisten-Neunte Kerber musste sich dabei Olympiasiegerin Belinda Bencic 7:5, 2:6, 2:6 geschlagen geben.

Dennoch zog Kerber ein positives Fazit dieser Saison, in der sie nach einigen Startschwierigkeiten erst im Sommer mit dem Turniersieg in Bad Homburg und dem Halbfinale in Wimbledon richtig Schwung aufgenommen hatte.

„Wenn ich jetzt zurückschaue, habe ich so ein unglaubliches halbes Jahr gespielt, habe gute Spielerinnen geschlagen und bin wieder ganz oben bei den Topleuten“, sagte sie.

Die Kielerin war am Montag nach mehr als zwei Jahren wieder in die Top 10 der Weltrangliste zurückgekehrt und blickt optimistisch auf die neue Saison.

„Natürlich werde ich versuchen, den Schwung mitzunehmen“, sagte Kerber.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.