Kerber mit drittem Erstrunden-Aus in Paris in Serie

·Lesedauer: 1 Min.
Kerber mit drittem Erstrunden-Aus in Paris in Serie
Kerber mit drittem Erstrunden-Aus in Paris in Serie

Angelique Kerber ist bei den French Open zum dritten Mal in Serie in der ersten Runde gescheitert. Die 33 Jahre alte deutsche Nummer eins unterlag der Qualifikantin Angelina Kalinina aus der Ukraine am ersten Turniertag mit 2:6, 4:6. Paris bleibt für Kerber ein schwieriges Pflaster: Bei fünf der vergangenen sechs Ausgaben des Sandplatzklassikers musste sie bereits nach ihrem ersten Match die Sachen packen.

Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin Kerber erwischte einen ganz schwachen Start, agierte viel zu passiv und fehlerhaft. Ihre 24 Jahre alte Gegnerin, die ihr Hauptfeld-Debüt in Roland Garros gab, zog problemlos davon. Kalinina, WTA-139., hatte die Quali ohne Satzverlust bestritten.

Erst nach 25 Minuten gelang Kerber der erste Spielgewinn zum 1:5, sie steigerte sich nun, doch der erste Durchgang ging klar an die Ukrainerin. Und auch im zweiten Satz lief die Weltranglisten-27. schnell einem deutlichen Rückstand hinterher, den sie trotz einer Aufholjagd vom 0:5 zum 4:5 nicht mehr ganz aufholen konnte.

Nach einem schwierigen Saisonauftakt mit einem Erstrunden-K.o. bei den Australian Open hatte Kerber vor dem Start in Paris eigentlich eine Verbesserung ihrer Form festgestellt. "Es geht auf jeden Fall in die richtige Richtung", sagte sie im SID-Interview und hoffte, nahe des Eiffelturms für eine Überraschung gut zu sein.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.