Kennt ihr Tryptophan? Es kann eure Stimmung verbessern — diese sieben Lebensmittel sind voll davon

·Lesedauer: 1 Min.

Der Serotoninspiegel wird seit langem mit Glücksgefühlen in Verbindung gebracht. Das Hormon kann aber auch dazu führen, dass ihr euch ruhiger, konzentrierter und weniger ängstlich fühlt. Ein niedriger Serotoninspiegel hingegen wird mit Depressionen in Verbindung gebracht und stört Schlaf und Appetit. Unser Darm produziert 90 Prozent unseres Serotonins. Es ist also keine Überraschung, dass die Nahrung, die wir zu uns nehmen, unser Wohlbefinden beeinflusst.

Eine Möglichkeit, den Serotoninspiegel im Körper zu erhöhen, ist der Verzehr der Aminosäure Tryptophan, wie „Medical News Today“ berichtet. Tryptophan trägt zur Serotonin-Produktion bei und ist häufig in proteinreichen Lebensmitteln enthalten. Laut „Healthline“ haben Menschen, die unter Depressionen und Angstzuständen leiden, häufig einen niedrigen Tryptophanspiegel. Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, könnte der Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Tryptophan-Anteil sein.

„Medical News Today“ hat daher eine Liste der Lebensmittel zusammengestellt, die auf eurer nächsten Einkaufsliste stehen sollten.

Dieser Artikel wurde von Steffen Bosse aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.