Kenia: Demonstranten fordern Richter zum Rücktritt auf

In Kenia haben nach der Annullierung der Präsidentenwahl mehrere Dutzend Demonstranten den Rücktritt von Richtern gefordert. Unterstützer der Regierungspartei “Jubilee” beklagten, das Oberste Gericht habe ihren Sieg gestohlen. Der Vorsitzende Richter, David Maraga, kritisierte, die Demonstranten versuchten, die Justiz einzuschüchtern: “Während wir die Rechte der Bürger anerkennen und sie als Pfeiler der Verfassung ansehen, sind diese Demonstrationen nahe an der Grenze zur Gewalt. Es besteht die klare Absicht, die Justiz und einzelne Richter einzuschüchtern.”

Ein Reporter der Nachrichtenagentur dpa berichtete, die Polizei habe mit Tränengas reagiert.

#Kenya/n police fire teargas at Supreme Court protesters https://t.co/Jxlnomg8uC— Rebecca Medrano (@RebeccaAMedrano) September 19, 2017

Der amtierende Präsident Uhuru Kenyatta wurde nach der Wahl im August zum Sieger erklärt. Oppositionsführer Raila Odinga hatte das Ergebnis vor Gericht angefochten. Daraufhin annullierte das Oberste Gericht überraschend die Wahl, sie habe nicht den Vorgaben der Verfassung entsprochen. Am 17. Oktober soll erneut gewählt werden.