Kelly Rizzo steht nach dem Tod ihres Ehemanns Bob Saget unter "Schock"

·Lesedauer: 2 Min.
Bob Saget und Kelly Rizzo credit:Bang Showbiz
Bob Saget und Kelly Rizzo credit:Bang Showbiz

Bob Sagets Frau Kelly Rizzo steht nach dem Tod des Komikers unter "Schock".

Der 'Full House'-Star wurde am Sonntag (9. Januar) in seinem Hotelzimmer in Florida tot aufgefunden, nachdem er in der Nacht zuvor noch in Jacksonville aufgetreten war. Kelly Rizzo - die er 2018 geheiratet hat - ist immer noch geschockt über den Verlust ihres "absoluten Ein und Alles".

In einem Statement heißt es: "Mein ganzes Herz. Bob war mein absolutes Ein und Alles. Ich bin völlig erschüttert und fassungslos. Ich bin zutiefst berührt von der Liebe und dem Beileid unserer Freunde, der Familie, seiner Fans und seiner Kollegen." Die 42-Jährige versprach, mehr über ihren verstorbenen Mann zu sagen, wenn die Tragödie nicht mehr ganz so schlimm" sei. "Wenn die Zeit reif ist und die Nachrichten nicht mehr so hart sind, freue ich mich darauf, mehr von Bob mit der Welt zu teilen. Ich freue mich darauf, der Welt mitzuteilen, wie viel er mir und allen Menschen in seinem Umfeld bedeutete, und wie viel ihm auch seine Fans und Freunde bedeuteten. Danke, dass Sie meine Privatsphäre in dieser Zeit respektieren."

Kelly und Bobs Kinder Aubrey (34), Lara (32) und die 29-jährige Jennifer, die er mit Ex-Frau Sharri Kramer hatte, ermutigten die Fans kürzlich, sich an die "Liebe und das Lachen" zu erinnern, die der Star in die Welt gebracht hat. In einem Statement gegenüber der 'Page Six'-Kolumne der 'New York Post'-Zeitung verkündeten sie: "Wir sind am Boden zerstört, dass unser geliebter Bob heute verstorben ist. Er war alles für uns und wir möchten, dass Sie wissen, wie sehr er seine Fans liebte, live auftrat und Menschen aus allen Gesellschaftsschichten zum Lachen brachte. Obwohl wir derzeit um Privatsphäre bitten, laden wir Sie ein, sich mit uns an die Liebe und das Lachen zu erinnern, die Bob in die Welt gebracht hat."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.