Die Kellogg-Aktie könnte ihre Dividende verdoppeln: So gerade, jedenfalls

Die Kellogg-Aktie (WKN: 853265) ist weiterhin eine bemerkenswerte Dividendenaktie. Auch wenn es nicht unbedingt adelig zugeht, aber ein historischer Ausschütter ist der Frühstücks-Konzern trotzdem. Seit fast 100 Jahren zahlt das Management eine Dividende an die Investoren aus. Das ist wirklich sehr stark.

Bemerkenswert ist für mich nach den Zahlen für das zweite Quartal die folgende Erkenntnis: Die Kellogg-Aktie könnte die eigene Dividende sogar aus dem Stegreif verdoppeln. Zwar knapp, aber das zeigt direkt oder auf Umwegen eine ganze Menge Renditepotenzial.

Kellogg-Aktie: Die doppelte Dividende?

Die derzeitige Dividendenrendite des US-amerikanischen Konzerns, der für Frühstücksflocken, Pop-Tarts und andere Snacks bekannt ist, ist schon heute alles andere als irrelevant. Gemessen an den jetzt bekannt gewordenen 0,59 US-Dollar je Aktie liegt der Wert schließlich bei ca. 3,14 %. Trotzdem zeigt das auch: Das Management hat die Ausschüttungssumme je Aktie lediglich moderat um nicht einmal 2 % gesteigert.

Aber es wäre Potenzial für eine Menge weiteres Wachstum bei der Kellogg-Aktie vorhanden. Im zweiten Vierteljahr kam der US-Konzern auf ein bereinigtes Ergebnis je Aktie in Höhe von 1,18 US-Dollar. Ein Ergebnisplus von 3,5 % hat diesen Wert nun gezeigt. Das würde wiederum exakt ausreichen, um die Dividende je Aktie glatt zu verdoppeln.

Allerdings wäre währungsbereinigt noch mehr möglich. Unter dieser Prämisse käme die Kellogg-Aktie auf 1,23 US-Dollar Ergebnis je Aktie. Das sind starke Werte, die zeigen: Eine doppelte Dividendenrendite und damit 6 % Dividendenrendite wären möglich. Vermutlich dürfte das Management jedoch beständige Ausschüttungen anstatt eines starken Dividendenwachstums priorisieren.

Es zeigt, wie günstig die Bewertung ist

Die Überlegungen zur Kellogg-Aktie zeigen jedoch, wie günstig die fundamentale Bewertung insgesamt ist. Der US-amerikanische Konzern kann eben mehr als bloß 3,1 % Dividendenrendite. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von gegenwärtig 16 auf Basis des letzten Vierteljahres ist das Bewertungsmaß eher moderat bis preiswert. Auch die Gewinnrendite sollte entsprechend bei 6 % pro Jahr liegen. Und das, wenn wir lediglich ein konstantes Ergebnis je Aktie voraussetzen.

Allerdings gibt es eben ein moderates Wachstum. Kellogg konnte zuletzt seine eigenen Qualitäten und ein Quäntchen Pricing-Power ausspielen. Das bedeutet, dass die fundamentale Bewertung durchaus attraktiv ist und höhere Renditen bedeuten kann. Entscheide selbst, ob das Gesamtpaket ausreichend attraktiv für dich ist. Selbst wenn es so schnell keine doppelte Dividende geben sollte.

Der Artikel Die Kellogg-Aktie könnte ihre Dividende verdoppeln: So gerade, jedenfalls ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Kellogg. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.