Kellerkinder unter sich

Kellerkinder unter sich
Kellerkinder unter sich

Dynamo Dresden empfängt Aue im letzten Spiel der Saison. Zwar blieb Dresden nun seit 16 Partien ohne Sieg, aber gegen den Karlsruher SC trennte man sich zuletzt wenigstens mit einem 2:2-Remis. Am letzten Spieltag kassierte der FC Erzgebirge Aue die 20. Saisonniederlage gegen den SV Werder Bremen. Gutes Omen: Im Hinspiel behielt SG Dynamo Dresden die Oberhand und siegte mit 1:0.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden von Dynamo Dresden sind 20 Punkte aus 16 Spielen. Die Gastgeber sind in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal zehn Punkte fuhr Dresden bisher ein. Die Bilanz von SG Dynamo Dresden nach 33 Begegnungen setzt sich aus sieben Erfolgen, elf Remis und 15 Pleiten zusammen.

Auf fremden Plätzen läuft es für Aue bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf magere elf Zähler. Mit erschreckenden 72 Gegentoren stellen die Gäste die schlechteste Abwehr der Liga. In den jüngsten fünf Auftritten brachte der FC Erzgebirge Aue nur einen Sieg zustande.

Körperlos agierte Aue in dieser Spielzeit beileibe nicht, wie der Blick in die Kartenstatistik belegt. Ob sich Dynamo Dresden davon beeindrucken lässt?

Welches Team am Ende die Nase vorn haben wird, ist angesichts eines vergleichbaren Potenzials schwer vorherzusagen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.