Kellerduell endet remis

·Lesedauer: 1 Min.
Kellerduell endet remis
Kellerduell endet remis

Im Spiel Türkgücü München gegen den SC Verl trennten sich die Gegner mit einem 2:2-Remis. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung. Nach den 90 Minuten im Hinspiel waren die beiden Kontrahenten ohne einen Torerfolg mit jeweils einem Punkt auseinandergegangen.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Sercan Sararer-Osuna bediente Andrew Irving, der in der 56. Spielminute zum 1:0 einschoss. Den Ausgleich markierte Vinko Sapina, der nach Zuspiel von Kasim Rabihic erfolgreich war (63.). Nach Vorlage von Lukas Petkov ließ Cyrill Akono den zweiten Treffer von Verl folgen (66.). In der 92. Minute gelang Türkgücü der Ausgleich. Am Ende stand ein Teilerfolg für beide Mannschaften. Türkgücü München und der SC Verl spielten unentschieden.

Fünf Siege, sechs Remis und neun Niederlagen hat Türkgücü derzeit auf dem Konto. Zuletzt war bei Türkgücü München der Wurm drin. In den letzten acht Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet.

Die Stärke von Verl liegt in der Offensive – mit insgesamt 30 erzielten Treffern. Der SC Verl verbuchte insgesamt vier Siege, sieben Remis und neun Niederlagen. Drei Unentschieden und zwei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen: Verl kann einfach nicht gewinnen.

Mit diesem Unentschieden verpasste Türkgücü München die Chance, sich von einem direkten Konkurrenten abzusetzen. Auch in der Tabelle behält Türkgücü den 16. Platz.

Türkgücü tritt am Samstag, den 15.01.2022, um 14:00 Uhr, bei Hallescher FC an. Einen Tag später (13:00 Uhr) empfängt der SC Verl die FC Würzburger Kickers.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.