70 Millionen! Keita offenbar zu Liverpool

Naby Keita wechselte von Red Bull Salzburg zu RB Leipzig

Spielmacher Naby Keita wird offenbar von Vizemeister RB Leipzig zum FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp wechseln, allerdings ein Jahr später, als vom Spielmacher gewollt.

Nach BBC-Informationen haben die Reds den Transfer des 22-Jährigen für den kommenden Sommer unter Dach und Fach gebracht.

Und die Sachsen machen bei dem Deal angeblich ordentlich Kasse: Nach SID-Informationen kassiert RB insgesamt 70 Millionen Euro für Keita - 18 Millionen mehr als die festgeschriebene Summe von 52 Millionen Euro, für die Keita die Leipziger 2018 ohnehin per Klausel hätte verlassen können.


Keita soll am Montag zum Medizincheck in Liverpool gewesen sein. Sein Vertrag bei den Reds würde ab dem 1. Juli 2018 beginnen. Die RB-Verantwortlichen waren für einen Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Klopp hätte den schnellen und technisch starken Mittelfeldspieler am liebsten schon jetzt in seinem Kader, doch mit einem kolportierten Angebot in Höhe von 80 Millionen Euro blitzte Liverpool bei RB Leipzig ab. Angesichts der Ausstiegsklausel sind den Bullen für das Transferfenster im nächsten Sommer allerdings die Hände gebunden.


Sollte der Deal so zustande kommen, wäre es für Liverpool der klubeigene Transferrekord. In der Bundesliga-Geschichte haben nur die Verkäufe von Ousmane Dembele (105 Millionen Euro plus Boni von Borussia Dortmund zum FC Barcelona) und Kevin de Bruyne (für 75 Millionen vom VfL Wolfsburg zu Manchester City) ein größeres Transfervolumen.

Keita war vor einem Jahr von RB-Schwesterklub Red Bull Salzburg für 15 Millionen Euro nach Leipzig gewechselt. Gleich in seiner Premierensaison drückte der Mann aus Guinea dem RB-Spiel seinen Stempel auf, mit seinen technischen und strategischen Fähigkeiten spielte sich Keita in den Fokus fast aller europäischer Topklubs.

Aufgrund der Premieren-Saison in der Champions League hatte RB dem Shootingstar einem Wechsel in diesem Jahr jedoch einen Riegel vorgeschoben.