Keine Tore für 1. FC Köln und VfB Stuttgart

Keine Tore für 1. FC Köln und VfB Stuttgart
Keine Tore für 1. FC Köln und VfB Stuttgart

Auf Tore warteten die Zuschauer der Partie zwischen dem 1. FC Köln und dem VfB Stuttgart vergeblich. Am Ende stand es immer noch 0:0.

Mathias Olesen musste nach nur 17 Minuten vom Platz, für ihn spielte Ondrej Duda weiter. Torlos ging es nach dem Halbzeitpfiff in die Kabinen. Steffen Baumgart schickte Sargis Adamyan aufs Feld. Florian Dietz blieb in der Kabine. Der Schiedsrichter zog die Rote Karte und beendete somit das Mitwirken von Luca Pfeiffer vom VfB (56.). Mit einem Doppelwechsel holte Steffen Baumgart Eric Martel und Kingsley Schindler vom Feld und brachte Florian Kainz und Dejan Ljubicic ins Spiel (59.). Mit Borna Sosa und Chris Führich nahm Pellegrino Matarazzo in der 61. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Atakan Karazor und Juan José Perea. Schließlich pfiff Osmers (Hannover) das Spiel ab und damit waren nach torloser erster Halbzeit auch im zweiten Teil keine Treffer zu bewundern. Die Teams trennten sich am Ende mit einer Nullnummer voneinander.

Der FC bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz acht.

Mit bisher nur drei Treffern zeigte der Sturm von Stuttgart erhebliche Defizite. Dafür stand die Defensive aber ziemlich sicher. Ein Punkt reichte den Gästen, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun drei Punkten steht der VfB Stuttgart auf Platz elf. Vier Spiele und noch kein Sieg: Der VfB wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Am kommenden Samstag trifft Köln auf den VfL Wolfsburg, Stuttgart spielt am selben Tag gegen den FC Schalke 04.