Keine Rotation! Klopp warnt vor Porto

Ljubo Herceg
Jürgen Klopp warnt vor dem Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale vor Gegner porto

Liverpool-Coach Jürgen Klopp warnt vor dem FC Porto.

Der deutsche Star-Trainer will trotz des 5:0-Hinspielsieges nichts von Rotation oder Schonen der Stars hören.

Die "Reds" werden mit einer starken Elf im Rückspiel des Achtelfinales in der Champions League (Dienstagabend ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) auflaufen. "Wir haben großen Respekt vor Porto und werden den Wettbewerb keineswegs unterschätzen", sagte der ehemalige BVB-Coach auf der Pressekonferenz.

"Im Hinspiel waren wir sehr effektiv und haben das Spiel auf beeindruckende Weise gewonnen. Trotzdem werde ich nicht - wie von den Medien spekuliert - die große Rotation vornehmen. Ich habe aber noch keine endgültige Entscheidung getroffen."

Klopp: Porto "wird uns wehtun wollen"


Vielmehr peilt Klopp auch im Rückspiel einen Sieg an: "Wir wollen auch das zweite Spiel gewinnen. Darum werden wir auch keine Spieler schonen. Vielleicht aber zwei, drei Wechsel vornehmen." Denn der 50-Jährige erwartet keineswegs, dass Porto sich bereits aufgegeben hat.

"Ich weiß, dass sie ein paar Verletzte haben. Aber ich erwarte keine B-Elf, sondern das Beste, was Porto aufzubieten hat. Sie werden eine Reaktion zeigen und uns wehtun wollen", so Klopp. Sein Mittelfeldabräumer James Milner sah das ähnlich: "Sie haben zuletzt sehr viele Tore geschossen. Das heißt, sie können auch fünf gegen uns schießen."

Angesprochen auf das 5:0 im Hinspiel, stapelten beide tief: "Wir haben jede Chance rein gemacht, Porto keine. Das sagt aber nichts über die Stärke des Gegners aus. Porto ist ein fantastischer Klub und sehr stark", ließ Klopp keinerlei Übermut aufkommen.

Und Milner fügte an: "Wir werden hellwach sein müssen und unsere Top-Leistung abrufen müssen."

Liverpool baut auf Torjäger Salah


Nach diesen Aussagen ist auch davon auszugehen, dass Liverpools neuer Superstar Mohamed Salah auflaufen wird. Der Ägypter spielt die Saison seines Lebens und hat bisher starke 32 Tore in 37 Partien erzielt und elf weitere aufgelegt.

Team-Kollege Milner war daher voll des Lobes: "Es spielt eine herausragende Saison und hat einen tollen Charakter.  Er war sofort Teil des Teams. Hoffentlich erzielt er noch sehr viele Tore für uns."

Trotzdem müsse seiner Meinung nach das ganze Team Salah entlasten - "Wir anderen Spieler müssen mehr treffen" - und so die Last von seinen Schultern nehmen.

Milner: "Wir können jeden schlagen"

Während Klopp sich zu Titelchancen nicht äußern wollte, sagte Milner weiter: "Wir sind ein sehr junges Team und ich gehöre mit 32 Jahren zu den Ältesten. Wir lernen jeden Tag dazu und haben eine super Team-Chemie. Aber zu diesem Zeitpunkt des Wettbewerbs brauchst du einerseits den Glauben an dich und dein Team - und andererseits solltest du nur von Spiel zu Spiel denken."

Nichtsdestotrotz wollte der englische Nationalspieler Liverpool nicht kleinreden: "Wir wissen, dass wir jeden schlagen können. Aber dafür müssen wir in jedem Spiel unsere beste Leistung abrufen." Genau das, was "Reds"-Trainer Klopp auch fordert.

Für einen weiteren Sieg gegen Porto spricht, dass Liverpool in der Champions League noch kein Spiel verloren hat und in der Premier League seit fünf Partien ungeschlagen ist.

Die Portugiesen brauchen schon ein Wunder, um den englischen Tabellenzweiten zu schlagen.