Keine neuen Fälle - Seychellen wollen Corona-Maßnahmen lockern

VICTORIA (dpa-AFX) - Nach mehreren Wochen ohne neue Fälle von Covid-19 will das Urlaubsparadies Seychellen seine Corona-Maßnahmen bald lockern. Sollte die Lage weiter unter Kontrolle bleiben, würden ab dem 4. Mai die Einschränkungen schrittweise aufgehoben, sagte Präsident Danny Faure am Montagabend in einer Ansprache.

Bislang hat das Urlaubsparadies im Indischen Ozean elf Corona-Fälle bestätigt. Der letzte Fall wurde laut Faure am 5. April verzeichnet. Wenige Tage später verhängte der Inselstaat eine strenge Ausgangssperre, Bürger durften nur für essenzielle Dinge wie Lebensmitteleinkäufe oder Arztbesuche ihre Häuser verlassen.

Zunächst werden ab dem 4. Mai alle Einschränkungen der Bewegung von Menschen aufgehoben, wie Faure sagte. Dann könnten demnach auch Läden wieder bis abends aufmachen, ein Großteil von Unternehmen ihre Arbeit wiederaufnehmen und Gottesdienste sowie Trauerfeiern abgehalten werden. Die Öffnung von Schulen und Kindergarten sei für Mitte Mai geplant. Am 1. Juni werde dann der Flughafen für kommerzielle Flüge geöffnet. Allerdings werde es auch nach der Öffnung der Grenzen strenge "medizinische Überwachung" geben, um neue Fälle zu erkennen, und es werde weiterhin viel getestet.