Keine leichte Aufgabe? Deutsche Märchen auf Arabisch

“Eine Woche voller Samstage” gibt es schon auf Arabisch. Doch Verlage tun sich offenbar oft schwer damit, deutsche Märchen ins Arabische zu übersetzen.

“Eine Woche voller Samstage” im Original und in der arabischen Übersetzung. (Bild-Copyright: Andreas Arnold/dpa)

Wie man deutsche Märchen auf Arabisch übersetzt, weiß Mahmoud Hassanein. Schon vor einigen Jahren übersetzte der Ägypter das Kinderbuch “Eine Woche voller Samstage” von Paul Maar ins Arabische. Und seit einiger Zeit scheint der Bedarf an Übersetzungen zu steigen.

Wie es in einem “dpa”-Bericht heißt, kontaktierten in den vergangenen drei Jahren immer mehr Verlage Mahmoud Hassanein, weil sie Kinderbücher auf Arabisch herausbringen wollen. Als Anlass hierfür sieht der 35-Jährige “die sogenannte Flüchtlingskrise”. Doch realisiert werden die Vorhaben der Verlage offenbar nichts so häufig.

Grund hierfür sei neben sprachlichen Problemen bei den Übersetzungen, mit denen sich auch Mahmoud Hassanein auseinandersetzen musste, eine zu geringe Nachfrage. Die Bücher seien für die Verlage nicht wirtschaftlich:”Die Nachfrage besteht in wirklich homöopathischen Dosen”, wird die Vorstandsvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen (avj) Renate Reichstein zitiert.

Dennoch sei es laut Renate Reichstein wichtig, dass es solche Bücher gibt, um den Kindern von Flüchtlingen zu helfen: “Für sie ist wichtig, dass sie ihre Heimatsprache, ihre Familiensprache gut können. Das heißt, ein syrisches Kind muss Arabisch gut können. Und es muss gleichzeitig Deutsch gut können, um sich hier zu integrieren und am schulischen Angebot teilnehmen zu können.”

Aus diesem Grund kontaktiert die avj potentielle Geldgeber, die sich möglicherweise in diesem Bereich einsetzen wollen. Und beim Bundesfamilienministerium liegen laut einer Sprecherin mittlerweile einige Werke mehrsprachig vor, wie es weiter in dem Bericht heißt.

Flüchtlinge: 500 Asylbewerber sollen dauerhaft in Hohengatow leben