Werbung

Keine Anklage gegen Paderborn-Trainer Kwasniok

Keine Anklage gegen Paderborn-Trainer Kwasniok
Keine Anklage gegen Paderborn-Trainer Kwasniok

Die spanischen Behörden haben das Verfahren gegen den Trainer des SC Paderborn, Lukas Kwasniok (42), eingestellt. Dies teilte der Fußball-Zweitligist am Dienstag mit. Demnach habe sich die Rechtsauffassung des Coaches sowie des Vereins als richtig erwiesen. Es werde keine Anklage oder Geldstrafe geben.

"Nun besteht Klarheit für alle Beteiligten, und wir können uns wieder voll auf die sportlichen Belange konzentrieren", sagte SCP-Präsident Thomas Sagel. Kwasniok war im Mai während einer Mallorca-Reise in Gewahrsam genommen und wenige Stunden später ohne Auflagen wieder freigelassen worden. Am letzten Spieltag der vergangenen Saison hatte er nicht auf der Bank der Ostwestfalen gesessen.

Auch Kwasniok zeigte sich erleichtert: "Ich habe von Beginn an betont, dass ich nichts Rechtswidriges getan habe und die gegen mich erhobenen Anschuldigungen haltlos sind. Insofern ist die jetzige Einstellung des Verfahrens folgerichtig. Ich kann diese Angelegenheit nun hinter mir lassen und blicke voller Zuversicht nach vorne."