Kein "Rock am Ring" und "Rock im Park": Absage für zahlreiche Festivals

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.
Vom 11. bis 13. Juni hätte "Rock am Ring", eines der größten Rockfestivals, stattfinden sollen. Angekündigt waren unter anderem Bands wie Green Day. Nun wurde die Veranstaltung abgesagt. (Bild: Getty Images/Gina Wetzler)
Vom 11. bis 13. Juni hätte "Rock am Ring", eines der größten Rockfestivals, stattfinden sollen. Angekündigt waren unter anderem Bands wie Green Day. Nun wurde die Veranstaltung abgesagt. (Bild: Getty Images/Gina Wetzler)

Der Festival-Sommer muss auch in diesem Jahr ausfallen: Aufgrund der Corona-Pandemie hat das Veranstalter-Netzwerk Eventim nun gleich sieben große Festivals auf einmal abgesagt.

Konzert-Fans müssen nun ganz stark sein: Wie das Veranstalter-Netzwerk Eventim am Mittwoch mitteilte, fallen aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie sieben große Festivals in Deutschland und der Schweiz aus. Abgesagt seien "Rock am Ring" am Nürburgring, das Schwesterfestival "Rock im Park" in Nürnberg, "Southside" in Baden-Württemberg, "Hurricane" in Niedersachsen, "Deichbrand" in Cuxhaven und "SonneMondSterne" in Thüringen. Auch das Schweizer "Greenfield Festival" findet nicht statt.

"Wir bedauern die Absage sehr und teilen die Enttäuschung aller Beteiligten," erklärte CEO Klaus-Peter Schulenberg in einer Pressemitteilung. "Aber Sicherheit und Schutz der Gesundheit von Fans, Künstlern, Festival-Teams und Partnern gehen selbstverständlich vor", so Schulenberg weiter.

"2021 sollte eigentlich der Sommer des Wiedersehens werden"

Nachdem schon im vergangenen Jahr zahlreiche Festivals nicht stattfinden konnten, hatten viele Fans auf Nachholtermine im Sommer 2021 gehofft. Auch die Veranstalter hatten bis zuletzt an ihren Plänen festgehalten: "2021 sollte eigentlich der Sommer des Wiedersehens werden, und die Festivalveranstalter haben viel Arbeit und Zeit in Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte investiert, um dieses möglich zu machen," so Dr. Frithjof Pils, Geschäftsführer von Eventim Live.

Allen Ticketinhabern soll laut der Mitteilung die Möglichkeit gegeben werden, die Festivals 2022 besuchen zu können. Ob Bands wie Green Day oder System of a Down, die in diesem Juni als Headliner bei "Rock am Ring" auf der Bühne hätten stehen sollen, auch im nächsten Jahr für die Festivals gewonnen werden konnten, ist bisher noch nicht bekannt.