Kein Facebook, kein Twitter: 2 Gründe, warum ich bloß auf die Pinterest-Aktie setze!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Im Megatrend-Markt der sozialen Netzwerke setze ich bloß auf die Pinterest-Aktie (WKN: A2PGMG). Das bedeutet wiederum, dass ich weitere Aktien aus diesem Segment scheue, beispielsweise die von Facebook (WKN: A1JWVX) oder auch andere spannende und historisch bereits erfolgreiche Kandidaten.

Im Endeffekt heißt das, dass ich nicht mit einem Basket-Ansatz von diesen Wachstumsmöglichkeiten profitieren möchte. Nein, sondern mit einer konzentrierten Investition in die Pinterest-Aktie. Warum ich so vorgehe und warum es ausgerechnet diese Aktie ist? Eine spannende Frage, die natürlich auch einen vergleichenden Blick auf Facebook und Snap (WKN: A2DLMS) verdient hat.

Nur Pinterest-Aktie, kein Facebook & Twitter: Die Bewertung

Ein erster Grund, warum ich als Foolisher Investor konzentriert auf die Pinterest-Aktie setze und dabei Facebook oder auch Snap links liegen lasse, hängt mit der fundamentalen Bewertung zusammen. Die Aktie des sozialen Netzwerks meiner Wahl hat bereits ziemlich gut performt. Trotzdem liegt der Börsenwert des Unternehmens bei lediglich 42,3 Mrd. US-Dollar im Moment. Wobei es einen größeren Dip gegeben hat, der die Bewertung noch einmal korrigieren ließ.

Aber jetzt zu den Vergleichswerten: Facebook als Branchenübergewicht kommt derzeit auf eine Marktkapitalisierung von 923 Mrd. US-Dollar. Selbst ein deutlich kleineres Snap schafft es immer noch auf einen Börsenwert von über 94 Mrd. US-Dollar. Mir zeigt das jedenfalls: Die Pinterest-Aktie könnte einfach ein größeres Aufholpotenzial besitzen.

Auch der Weg bis zur nächsten Kursverdopplung ist gemessen am Börsenwert nicht ganz so groß. Kleinere, wachstumsstarke dynamische Akteure könnten hier bessere Chancen besitzen. Deshalb investiere ich konzentriert in die Pinterest-Aktie.

Bessere Möglichkeiten, um zu monetarisieren?

Die Pinterest-Aktie bietet für mich zudem bessere Möglichkeiten, was die Monetarisierung angeht. Das soziale Netzwerk ist anders als beispielsweise Facebook oder Snap. Hier geht es nicht nur um bloße oberflächliche Unterhaltung und das soziale Netzwerk an sich. Nein, sondern um Kreativität und um das Finden von Ideen. Man kann das natürlich als Nische im Segment der sozialen Netzwerke abtun. Allerdings auch als eine, die ideal ist, um die Nutzerbasis zu monetarisieren.

Facebook und Snap mögen womöglich beim Nutzerkreis die Nase vorn haben. Allerdings kann die Pinterest-Aktie durch die Inspiration verknüpft mit passenden Angeboten mittel- bis langfristig Wege etablieren, um die Nutzerschaft passgenauer in Umsätze zu verwandeln. Dabei muss das Management natürlich vorsichtig agieren, um die Positivität der Plattform nicht zu gefährden. Das Potenzial scheint mir jedoch gigantisch.

Das wiederum ist der zweite Grund, weshalb ich im Markt der sozialen Medien konzentriert auf die Pinterest-Aktie setzen. Facebook und Snap könnten zwei Beispiele einer sinnvollen Ergänzung im Rahmen eines Baskets sein. Mit Blick auf die Bewertung und den Ansatz bin ich jedoch der Meinung: Die Konzentration könnte sich langfristig orientiert besser auszahlen.

Der Artikel Kein Facebook, kein Twitter: 2 Gründe, warum ich bloß auf die Pinterest-Aktie setze! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Pinterest. Randi Zuckerberg, eine frühere Leiterin der Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook sowie Schwester von CEO Mark Zuckerberg, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Facebook und Pinterest.

Motley Fool Deutschland 2021