Kein Ballbesitz für den FCB: So will Vincenzo Montella mit dem FC Sevilla Bayern München schlagen

Im Achtelfinale warf der Sevilla ManUnited aus der Königsklasse, jetzt kommen die Bayern. Montella will die Bayern mit ihren eigenen Waffen schlagen.

Trainer Vincenzo Montella vom spanischen Spitzenklub FC Sevilla traut seiner Mannschaft im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Bayern München am Dienstag (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) Großes zu. "Wir wollen weiterkommen - unabhängig vom Gegner", sagte der Italiener am Montag: "Wir haben bereits Geschichte geschrieben, aber damit sind wir nicht zufrieden. Wir werden versuchen, unsere Möglichkeiten bis zum Ende zu nutzen."

Sevilla, mit fünf Triumphen Rekordsieger in UEFA-Cup/Europa League, steht erstmals in der Runde der letzten Acht der Champions League. Im Europapokal der Landesmeister hatten die Andalusier bei ihrer einzigen Teilnahme 1957/58 aber ebenfalls das Viertelfinale erreicht (0:8/2:2 gegen Real Madrid).

Montella will die Bayern mit deren Waffen schlagen. "Den Ball zu haben, ist keine Taktik, aber du hast schlicht eine größere Chance zu gewinnen, wenn du ihn hast. Sie sind es gewohnt, den Ball zu haben und viele Tore zu schießen. Wir müssen sie dazu zwingen, etwas zu tun, was sie nicht gewohnt sind", sagte er.

Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen beim Hinspiel

Sevilla muss im Hinspiel auf den gelbgesperrten Mittelfeldmann Ever Banega verzichten. "Das müssen wir akzeptieren", sagte Montella, "aber wir glauben, dass der, der ihn ersetzen wird, seine Sache gut machen wird."

In Spanien gilt die Begegnung als eine mit erhöhtem Risiko. 850 Sicherheitskräfte sind im Einsatz, darunter 400 Polizisten. Auch eine Pferde- und eine Hundestaffel steht bereit sowie ein Helikopter. Aus Deutschland werden 2600 Bayern-Fans erwartet.