Kehrtwende! Modeste wohl doch nach China

Nach langem Hin und Her soll der Wechsel nun doch stattfinden. Für den Franzosen aus der Domstadt soll es nach Asien gehen.

Anthony Modeste vom 1. FC Köln wechselt offenbar doch zum chinesischen Klub Tianjin Quanjian. Angeblich sind sich alle Parteien über einen Transfer einig.

Das will zumindest der Express erfahren haben. Demnach wechselt Modeste nach China, sein neuer Arbeitgeber hat bereits eine Ablöse in Hohe von 35 Millionen Euro überwiesen. 

Da in China am Freitag das Transferfenster schließt, muss der Deal in den nächsten Tagen über die Bühne gehen. Wie der Express weiter vermeldet, gab es am Mittwochmorgen erneut Verhandlungen. 

Schmadtke will Stand der Dinge nicht kommentieren

Allerdings steht die offizielle Bestätigung noch aus. "Ich möchte das nicht kommentieren, der Fall hat so viele Drehungen und Wendungen genommen - da möchte ich keinen Zwischenstand abgeben", wird Jörg Schmadtke zitiert. 

Modeste besitzt in Köln noch einen Vertrag bis 2021. In den letzten Wochen gab es aber ein ständiges Hin und Her mit einem unschönen Höhepunkt am Dienstag, als bekannt wurde, dass Modeste gegen den Klub Klage eingereicht hat.