KBI Biopharma SA und Selexis SA expandieren in Europa, indem sie eine integrierte Produktionsanlage für Biologika in Genf, Schweiz, eröffnen

GENF, June 15, 2022--(BUSINESS WIRE)--KBI Biopharma SA (KBI) und Selexis SA, die beide zu JSR Life Sciences gehören, verkündeten heute, dass eine erweiterte, voll integrierte Einrichtung für Auftragsentwicklung und -herstellung von Säugetierprodukten in Genf, Schweiz, eröffnet und in Betrieb genommen wurde.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220613005061/de/

Die integrierte, hochmoderne KBI-/Selexis-Anlage mit einer Fläche von ca. 8.700 Quadratmetern erweitert die bestehende Marktposition der beiden Unternehmen, indem sie die beste Zelllinienentwicklung (Cell Line Development, CLD) und die Herstellung von Säugetierzellen an einem einzigen Standort vereint. KBI und Selexis setzen ihr Fachwissen und ihre effizienten End-to-End-Dienstleistungen für Kunden aus der Bioproduktion ein.

Durch diese Expansion können die Kundenprogramme durch höhere Qualität, Effizienz und Zeitersparnis in einem breiten Portfolio von Molekülformaten branchenführend umgesetzt werden. KBI und Selexis bieten unter einem Dach die Transfektion von Zelllinien mittels cGMP-Arzneimittelherstellung mit den spezialisierten Hochtiter-Technologien und -Dienstleistungen von Selexis zur Entwicklung von Säugetierzelllinien und der cGMP-Massenproduktion von KBI für klinische und kommerzielle Anforderungen.

„Mit dieser Expansion in Genf können wir unseren Kunden auf der ganzen Welt optimierte Möglichkeiten zur Unterstützung von Therapien auf Säugetierbasis bieten", sagte Mark W. Womack, Chief Executive Officer von KBI Biopharma und Selexis SA. „Unsere Kunden haben nun einen zentralen Anlaufpunkt für die Entwicklung von Zelllinien, die Prozessentwicklung und die Herstellung und damit einen verbesserten Zugang zu unserem prozess- und produktbasierten Fachwissen."

Er ergänzte: „Diese Erweiterung der Anlage, verbunden mit unserer Erfolgsbilanz in diesem Bereich, verstärkt unser Engagement, der europäischen biopharmazeutischen Gemeinschaft und Kunden in aller Welt ein nahtloses Erlebnis zu bieten."

Die komplett integrierte Entwicklungsplattform von Selexis und KBI hat über 60 klinische Entwicklungsprogramme mit hoher Produktivität und robuster Produktqualität unterstützt. Die beiden Unternehmen entwickelten einen nahtlosen Ansatz, um das Kundenerlebnis zu optimieren.

„Wir waren schon immer ein wissenschaftsorientiertes, kundenorientiertes Unternehmen. Dank dieser Expansion in Genf können unsere Kunden ihre komplexen Bioproduktionsprozesse innerhalb kürzerer Fristen optimieren", sagte Ulrich Valley, Senior Vice President, Operations & Site Head, KBI Biopharma, Genf.

Die KBI-Biopharma-Einrichtung wird über 200 technische Stellen in den Bereichen Entwicklung, Betriebsablauf und Qualitätssicherung schaffen. Zur Anlage gehören eine Reihe von analytischen Testlabors und zwei 2.000-Liter-cGMP-Einweg-Produktionsanlagen mit nachgeschalteten Prozessen, die eine Ausbeute von 8-10 kg pro Charge erlauben.

Nachdem die erweiterte Genfer Anlage nun ihren Betrieb aufgenommen hat, werden KBI und Selexis ab Juli 2022 mit einer Einweihungsfeier und Betriebsbesichtigungen feiern.

Über KBI Biopharma, Inc.

KBI Biopharma SA ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von KBI Biopharma, Inc. und ein Unternehmen von JSR Life Sciences. KBI Biopharma ist ein weltweit tätiges Unternehmen für Auftragsentwicklung und -herstellung (Contract Development and Manufacturing Organization, CDMO), das Unternehmen aus dem Bereich der Biowissenschaften vollstufige und beschleunigte Dienstleistungen und Fachkompetenzen in der Arzneimittelentwicklung und der Herstellung von Biologika bietet. KBI arbeitet eng mit seinen über 500 Partnern zusammen, um Entwicklungsprogramme für Medikamente individuell zu gestalten und voranzutreiben. Basierend auf erstklassigen Analysefähigkeiten und umfangreichem wissenschaftlichem und technischem Fachwissen stellt KBI zuverlässige Prozessentwicklungs- sowie klinische und kommerzielle cGMP-Herstellungsdienstleistungen für Säugetier-, mikrobielle und Zelltherapieprogramme bereit. KBI ist für die hohe Qualität seiner Produktion bekannt und hilft seinen Kunden, Wirkstoffkandidaten in das klinische Stadium und darüber hinaus zu bringen. KBI beliefert seine internationalen Kunden über mehrere Standorte in Europa und den USA. www.kbibiopharma.com.

Über Selexis SA.

Selexis SA, ein Unternehmen der JSR Life Sciences, ist der weltweit führende Anbieter im Bereich der Zelllinienentwicklung mit erstklassiger modularer Technologie und hochspezialisierten Lösungen, die es der biowissenschaftlichen Industrie ermöglichen, innovative Medikamente und Impfstoffe zügig zu erforschen, zu entwickeln und zu vermarkten. Unsere internationalen Partner haben die Technologien von Selexis genutzt, um mehr als 158 Wirkstoffkandidaten in der präklinischen und klinischen Entwicklung voranzubringen und zehn kommerzielle Produkte zu produzieren. Als Teil eines umfassenden Arzneimittelentwicklungsprozesses verkürzen die Technologien des Unternehmens die Entwicklungszeiten und reduzieren die Herstellungsrisiken. Weitere Informationen finden Sie unter www.selexis.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220613005061/de/

Contacts

KBI Biopharma – Unternehmensanfragen:
Aruna Mor
KBI Biopharma, Inc.
amor@kbibiopharma.com

KBI Biopharma, Inc. Medienkontakt
Blair Ciecko
CG Life
bciecko@cglife.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.