Kaymer muss um Cut bangen

Martin Kaymer spielt derzeit die Scottish Open

Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer muss bei den Scottish Open um den Cut bangen.

Der zweimalige Major-Sieger benötigte auf seiner Auftaktrunde auf dem Par-72-Platz in Troon 74 Schläge und belegte nur den 103. Rang. Marcel Siem (Ratingen) war auf Position 80 nur einen Schlag besser als der frühere Weltranglistenerste.

Als bester Deutscher zu Beginn des mit sieben Millionen Dollar (umgerechnet 6,1 Millionen Euro) dotierten Turniers reihte sich der Paderborner Alexander Knappe mit 70 Schlägen auf dem 25. Platz ein. Von den deutschen Profis sind zudem Sebastian Heisele (München), Maximilian Kieffer (Düsseldorf/beide 71), Bernd Ritthammer (Nürnberg/72) und Florian Fritsch (München/73) am Start.

Kaymer befand sich mit seinem höchst mäßigen Ergebnis in guter Gesellschaft. Auch der viermalige Major-Sieger Rory McIlroy (Nordirland) und der zweimalige Ryder-Cup-Sieger Patrick Reed (USA) benötigten 74 Schläge. Die Führung nach der ersten Runde übernahm der Finne Mikko Ilonen (65). 

Ende Juni hatte Kaymer die French Open nur auf Platz 57 beendet. Bei seinem vorangegangenen Deutschland-Heimspiel in München-Eichenried war der 32-Jährige schon am Cut gescheitert.