Kautionsantrag abgelehnt! ManCity-Star bleibt in U-Haft

·Lesedauer: 1 Min.
Kautionsantrag abgelehnt! ManCity-Star bleibt in U-Haft
Kautionsantrag abgelehnt! ManCity-Star bleibt in U-Haft

Schlechte Nachrichten für Benjamin Mendy: Der Verteidiger von Manchester City, der sich im Januar wegen mehrfacher Vergewaltigung vor Gericht verantworten muss, wird bis Prozessbeginn in Untersuchungshaft bleiben.

Das entschied Richter Patrick Thompson vom Chester Crown Court am Montag, nachdem er den bereits dritten Kautionsantrag des 27 Jahre alten Franzose abgelehnt hatte.

Mendy, der bei der Anhörung selbst nicht zugegen war, sitzt seit sieben Wochen in Haft. Am 26. August war der Linksverteidiger in Polizeigewahrsam genommen worden. Ihm vorgeworfen wird vierfache Vergewaltigung, eine der betroffenen Personen soll minderjährig gewesen sein.

Die Zeit seiner Untersuchungshaft verbringt Mendy im HMP Altcourse in Liverpool.

ManCity hatte Mendy kurz nach Bekanntwerden der Vorwürfe vom Dienst suspendiert. Auch in den Online-Shops der Citizens taucht sein Name nicht mehr auf.

Mendy war 2017 für umgerechnet 58 Millionen Euro von der AS Monaco gekommen. Sein Vertrag läuft noch bis 2023.

Offizieller Prozessbeginn ist der 24. Januar 2022.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.