Kaum Veränderung beim Euro


Der Euro hat am Mittwoch im frühen Handel wenig Regung gezeigt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1839 US-Dollar und damit ähnlich viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1823 (Montag: 1,1795) Dollar festgesetzt.

Beeinflussen könnten den Kurs im weiteren Tagesverlauf die Entwicklungen in den USA. Mit einer knappen Mehrheit hat der US-Senat die umstrittene Steuerreform der Republikaner verabschiedet. US-Präsident Donald Trump steht damit unmittelbar vor der größten Errungenschaft seiner bisherigen Amtszeit. Bevor er das Gesetz unterzeichnen kann, muss allerdings wegen einer Panne im Verfahren das Repräsentantenhaus noch einmal darüber abstimmen. Es gilt aber als sicher, dass hierbei grünes Licht gegeben wird.

Für weitere Bewegung könnten noch Daten zu den Erzeugerpreisen in Deutschland und zur Leistungsbilanz im Euroraum sowie zum Häusermarkt in den USA sorgen. Zudem wollen sich die Spitzen von CDU, CSU und SPD in Berlin auf den Fahrplan für Koalitions-Sondierungen Anfang 2018 einigen.

Hier geht es zur Seite mit dem Euro-Dollar-Kurs, hier können Sie aktuelle Wechselkurse berechnen.