1 / 33

Churchills Zigarre

1947 rauchte der damalige britische Premierminister Winston Churchill auf einer Reise nach Paris eine halbe Zigarre. Die Überreste wanderten jedoch nicht in den Müll, sondern in die Tasche seines Piloten William Alan Turner, der das gute Stück verwahrte – bis jetzt. In der vergangenen Woche wurden die Zigarrenüberreste mit Churchills Namen auf dem Etikett an einen anonymen Bieter aus Florida versteigert – für umgerechnet knapp 10.200 Euro. Obendrauf gab es noch ein signiertes Foto des Politikers, das ihn mit der Zigarre am Flughafen in Paris zeigt. (Bild: AP Photo)

Wer kauft denn sowas? Das sind die schrägsten Auktionen

Bei Auktionen denken die meisten an sündhaft teure Kunstwerke oder Autos. Gegen die folgenden Beispiele erscheinen aber selbst das seltenste Bild und der höchste Rekordpreis irgendwie gewöhnlich. Die wirklich schrägen Auktionen kosten nämlich nicht immer viel Geld!