Kate Winslet macht's vor: Deshalb sollten Sie Ihre Waage entsorgen!

Mit diesem Kommentar sorgte Hollywoodstar Kate Winslet für Aufmerksamkeit: “Ich habe mich seit zwölf Jahren nicht mehr gewogen – erstklassiger Tipp”, verriet sie der ‘Sun’.
Warum es für das eigene Selbstvertrauen Wunder wirken kann, auf die Waage zu verzichten, erklären wir hier.
 

Körperliche Fitness = mehr als Ihr Gewicht

Klar, wenn Sie abnehmen wollen, ist die Waage erstmal ein guter Anhaltspunkt, um zu überprüfen, ob das auch gelingt. Geht es Ihnen aber darum, fitter zu werden und sich in Ihrer eigenen Haut wohlzufühlen, kann es sogar hinderlich sein, ständig auf die Waage zu steigen. Schließlich hat körperliche Fitness nicht nur etwas mit dem Gewicht zu tun. Beim Schritt auf die Waage werden Faktoren wie Muskelmasse, Körperfett, Wassereinlagerungen oder Ihr Alter nämlich völlig außen vor gelassen.

Weg mit der Waage

Es gibt immer mehr Experten, die aufzeigen, dass Fitness nicht gleichzusetzen ist mit den Kilos, die die Waage anzeigt. Eine von ihnen ist Bloggerin Kelsey Wells, die vergangenes Jahr auf Instagram ein virales Foto postete: Auf dem Bild verglich sie nebeneinander drei Selfies im Bikini miteinander, auf denen sie jeweils unterschiedlich viel wog und anders aussah. Kurz nach ihrer Schwangerschaft brachte sie 66 kg auf die Waage, zu ihren dünnsten Zeiten 55,3 kg und auf dem damals aktuellsten Foto wog sie 64 kg.
“Es gibt nur einen Unterschied von 2 kg zwischen meinem Start- und meinem momentanen Gewicht, aber mein Körperaufbau hat sich komplett geändert”, schrieb Kelsey darunter. “Ich hatte nie mehr Muskeln und weniger Körperfett als ich es jetzt tue. Ich war noch nie so gesund wie jetzt.”
Ein eindrucksvoller fotografischer Beweis, dass Gewicht nicht alles ist.

(Foto: Instagram/kelseywells)

Für mehr Selbstbewusstsein

Vor allem psychologisch kann ständiges Wiegen Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl haben – besonders wenn Sie partout Ihr Traumgewicht nicht erreichen. Kein Wunder, dass auch viele Personal Trainer ihren Klienten inzwischen verbieten, sich zu wiegen.
Im Endeffekt sollte es darauf ankommen, dass man sich in seinem Körper wohlfühlt – was man nicht von einer Zahl auf der Waage abhängig machen sollte, die sowieso nicht akkurat wiedergibt, wie fit man ist. Dafür machte sich unter anderem auch schon Sängerin Pink stark, die im Frühjahr, nur wenige Monate nach der Geburt ihres Sohnes Jameson, ein Selfie aus dem Fitnessstudio postete.
“Könnt ihr glauben, dass ich 73 Kilo wiege und 1,60 Meter groß bin? Laut ‘regulären Standards’ würde mich das übergewichtig machen. Ich weiß, dass ich nach meinem zweiten Baby noch nicht an meinem Ziel angelangt bin oder mich auch nur in der Nähe davon befinde, aber ich fühle mich verdammt nochmal nicht übergewichtig. Ich fühle mich einfach nur wie ich selbst.”

(Foto: Cover Images)