1 / 20

ALARMSTUFE ROT

Eine umgestürzte Ampel im Zentrum der texanischen Stadt Corpus Christi kündigt am Freitag Hurrikan Harvey an. Der Höhepunkt des tropischen Wirbelsturms wurde für Samstag erwartet. Behörden befürchten eine gewaltige Flutkatastrophe. (Bild: AP Photo)

Katastrophe befürchtet: So bringt sich Texas vor Hurrikan „Harvey“ in Sicherheit

Noch weiß niemand, wie Hurrikan „Harvey“ enden wird. Manche befürchten ein Katastrophen-Szenario wie bei Hurrikan „Katrina“. Der Wirbelsturm hatte Ende August 2005 in mehreren US-Bundesstaaten eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Insbesondere in New Orleans richtete „Katrina“ immense Schäden an – 80 Prozent des Stadtgebiets standen bis zu siebeneinhalb Meter tief unter Wasser. Damals kamen mehr als 1.800 Menschen ums Leben. In Texas ist man daher gewappnet: 16 Millionen Menschen wurden evakuiert. In der Nacht von Freitag auf Samstag erreichte der Hurrikan mit einer Geschwindigkeit von über 220 Stundenkilometer das Festland.