Leichtathletik-Star stirbt bei Verkehrsunfall

·Lesedauer: 1 Min.
Leichtathletik-Star stirbt bei Verkehrsunfall
Leichtathletik-Star stirbt bei Verkehrsunfall

Der katarische 400-m-Weltklasseläufer Abdalelah Haroun ist am Samstag bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Katars Leichtathletik-Verband bestätigte den Tod des 24 Jahre alten WM-Dritten von 2017 der französischen Nachrichtenagentur AFP ohne weitere Angaben zur Ursache des Unglücks.

Haroun befand sich demnach zuletzt nach einer Verletzung im Aufbautraining. Ziel des gebürtigen Sudanesen war die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August).

2015 war Haroun erstmals für seine Wahlheimat an den Start gegangen und hatte schnell durch starke Leistungen auf sich aufmerksam gemacht.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Außer der Bronzemedaille bei der WM vor vier Jahren in Katars Hauptstadt Doha, wo der Topathlet in 44,48 Sekunden hinter dem südafrikanischen Sieger Wayne van Niekerk und Steven Gardiner von den Bahamas ins Ziel kam, gewann Haroun 2016 bei der Hallen-WM in Portland Silber und 2018 Gold bei den Asienspielen in Jakarta.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.