Karriere mit Podcasts machen — "Macht & Millionen“-Host Solveig Gode verrät, wie es geht und was ihr verdienen könnt

·Lesedauer: 1 Min.

Wir schauen uns die Welt der Podcasts genauer an – mit "Macht & Millionen"-Host Solveig Gode. So könnt ihr mit Podcasts Karriere machen.

Solveig Gode hostet gemeinsam mit Kayhan Özgenc den Podcast
Solveig Gode hostet gemeinsam mit Kayhan Özgenc den Podcast "Macht & Millionen"

Einmal den ganz eigenen Podcast kreieren, das ist der große Traum. Ob vor dem Mikrofon oder hinter den Kulissen als Produzent – wer in die Podcast-Welt eintreten will, steht häufig gleich zu Beginn vor einem Problem: Es gibt gefühlt zu jedem Thema bereits den passenden Podcast und ihr wisst nicht, worüber ihr reden sollt. In der aktuellen Folge unserer neuen Reihe „Was für dich?” schauen wir uns die Welt der Podcasts genauer an und verraten euch, wie ihr den passenden Beruf hier findet. 

Um die wichtigsten Fragen zu Ausbildung, Karrierechancen und Gehalt zu beantworten, haben wir unsere Wirtschaftsredakteurin und True-Crime-Podcasterin Solveig Gode (28) interviewt. Bei „Macht & Millionen“ spricht sie alle zwei Wochen gemeinsam mit Kayhan Özgenc (52) über spannende Verbrechen und Skandale der deutschen Wirtschaftswelt. Diesmal gibt sie einen exklusiven Einblick in ihren Alltag als Podcasterin. Wie genau der Podcast entsteht, welche Vorbereitungen sie trifft und welche wichtigen Tipps sie angehenden Podcastern und Podcasterinnen mit auf den Weg gibt, erfahrt ihr hier.

Neugierig geworden? Die neueste Folge von „Macht & Millionen“ könnt ihr auf Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Podimo oder Deezer hören. Auf unserem Instagram-Account findet ihr neben Fotos rund um den aktuellen Fall auch immer vorab Hinweise zum Thema der jeweils nächsten Episode.

VIDEO: "Don't Look Up": Netflix kündigt Podcast mit Hollywood-Stars an

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.