Karius leistet sich erneut Mega-Patzer

SPORT1

Loris Karius hat sich mit zwei groben Torwartfehlern erneut zum Gespött der türkischen Fußball-Fans gemacht.


Der vom FC Liverpool an den türkischen Topklub Besiktas Istanbul verliehene Keeper verschuldete beim 2:2 im Testspiel gegen Altinordu nach elf Minuten den Ausgleich zum 1:1, als er eine harmlose Flanke am kurzen Pfosten durch die Hände rutschen ließ und ins eigene Tor beförderte.


Nur sechs Minuten später ließ er einen Rückpass eines Teamkollegen unter seinem Fuß durchrutschen, der Ball rollte ebenfalls ins Tor. Glücklicherweise für Karius war das Spiel bereits unterbrochen, das Eigentor zählte demnach nicht.


Der 26-Jährige war zwischenzeitlich Stammkeeper bei den Reds, nach zwei groben Patzern im Champions-League-Finale 2018 wurde er für zwei Jahre an Besiktas verliehen. Als Ersatz wurde Alisson Becker vom AS Rom verpflichtet.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei Besiktas sicherte sich der frühere Mainzer zwar einen Stammplatz, leistete sich aber auch einige grobe Fehler. Die Leihe beim Tabellenfünften läuft aus, seine Zukunft ist offen. Nach momentanem Stand würde er im Sommer zu Liverpool zurückkehren müssen, wo er noch einen Vertrag bis 2021 hat. Laut der englischen Boulevard-Zeitung Sun soll Besiktas sogar erwägen, die Leihe im Winter abzubrechen.