Karen Margrethe im Limfjord steckengeblieben

Glück im Unglück hatte der Kapitän eines Fischerbootes im Norden Dänemarks. John Sund hatte sich im Eis des Limfjord festgefahren, konnte aber einen Notruf absetzen. Kräfte der dänischen Marine eilten dem Mann zu Hilfe. Er blieb unversehrt. Das 1960 erbaute Schiff "Karen Margrethe" wurde allerdings beschädigt, als es nach der Rettung des Kapitäns gegen die Brücke Aggersundbroen prallte. Diese war erst vor wenigen Jahren speziell gegen Kollisionen mit Schiffen gesichert worden. Der Brückenverkehr war nicht beeinträchtigt.