Karl-Heinz Rummenigge nach Bayern Münchens Sieg beim FC Sevilla: "Die Gegner werden nicht einfacher"

Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern unterstützt die Pläne zur Aufstockung der Klub WM und verrät, dass diese den Confed-Cup ersetzten könnte.

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht den FC Bayern nach dem 2:1 (1:1) im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Sevilla bereits mit einem Bein in der Vorschlussrunde, warnte aber vor Überheblichkeit. "Wie man sieht bei dem anderen Spiel in Turin: die Gegner werden nicht einfacher. Dementsprechend sollten wir die Dinge ganz seriös step by step angehen", sagte Rummenigge in der Nacht auf Mittwoch bei seiner Bankettrede im Teamhotel.

In Turin demontierte Titelverteidiger Real Madrid um den überragenden Weltfußballer Cristiano Ronaldo den italienischen Rekordmeister Juventus mit 3:0 (1:0). In Sevilla sah Rummenigge trotz Problemen in der ersten Halbzeit "ein wunderbares Spiel mit einem tollen Sieg".

"Es war ein wichtiger Sieg, wir haben ohne Frage das Tor zum Halbfinale aufgestoßen", fügte der 62-Jährige an: "Aber jeder, der Jupp Heynckes kennt, weiß, dass er ein sehr seriöser, konservativer Trainer und Mensch ist. Er hat gesagt: Wir müssen noch seriös durchgehen durch das Tor. Ich bin überzeugt, dass wir das nächsten Mittwoch machen." Dann steigt in der Münchner Allianz Arena das Rückspiel (20.45 Uhr im LIVE-TICKER).