KAP AG: Hauptversammlung beschließt Änderung des Firmennamens im Rahmen der neuen Segmentstrategie - Aktionäre erhalten stabile Dividende

DGAP-News: KAP Beteiligungs-AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

23.07.2018 / 10:46
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


KAP AG: HAUPTVERSAMMLUNG BESCHLIEßT ÄNDERUNG DES FIRMENNAMENS IM RAHMEN DER NEUEN SEGMENTSTRATEGIE - AKTIONÄRE ERHALTEN STABILE DIVIDENDE
 

  • Umbenennung der Gesellschaft in KAP AG im Rahmen der neuen Segmentstrategie
  • Aktionäre erhalten Dividende in Höhe von 2,00 Euro je Aktie für Geschäftsjahr 2017
  • Herr Fried Möller in den Aufsichtsrat gewählt
  • Vorstand bestätigt die Prognose für das Geschäftsjahr 2018


Fulda/Frankfurt, 23.07.2018 - Die KAP Beteiligungs-AG ("KAP"), eine börsennotierte, mittelständische Industriegruppe, hat am vergangenen Freitag in Frankfurt ihre Hauptversammlung erfolgreich abgehalten. Die Aktionäre nahmen alle Vorschläge des Aufsichtsrats und Vorstands mit großer Mehrheit an. Sie stimmten unter anderem für eine Änderung des Firmennamens in KAP AG im Rahmen der neuen Segmentstrategie, für die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 2,00 Euro für das Geschäftsjahr 2017 und für die Wahl von Herrn Fried Möller in den Aufsichtsrat. Insgesamt war auf der Hauptversammlung rund 83,7 Prozent des Grundkapitals vertreten.

Änderung des Firmennamens in KAP AG
Die Aktionäre stimmten dem Vorschlag zu, den in der Satzung der Gesellschaft eingetragenen Namen "KAP Beteiligungs-AG" in "KAP AG" zu ändern. Anlass dafür ist die neue Segmentstrategie, die erstmals ausführlich vom Vorstand auf der Hauptversammlung erläutert wurde und das Profil der Gesellschaft schärfen soll. Demnach werden die Beteiligungen der KAP AG künftig in fünf Segmente eingeordnet: Engineered Products, Flexible Films, Precision Components, Surface Technologies und IT/Services.

Weiterhin attraktive Dividende beschlossen
Zudem stimmten die Aktionäre dem Vorschlag zu, eine im Vergleich zum Vorjahr stabile Dividende in Höhe von 2,00 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2017 auszuschütten. Dies entspricht einem Gesamtbetrag von rund 14,1 Mio. Euro. Die Ausschüttungsquote beträgt somit rund 34 Prozent des ausgewiesenen Bilanzgewinns. Bezogen auf den Jahresschlusskurs 2017 in Höhe von 36,00 Euro errechnet sich eine attraktive Dividendenrendite von rund 5,6 Prozent.

Fried Möller in den Aufsichtsrat gewählt
Darüber hinaus folgten die Aktionäre dem Vorschlag, Herrn Fried Möller für die Zeit nach Ablauf der Hauptversammlung in den Aufsichtsrat zu wählen. Herr Fried Möller war aufgrund der Amtsniederlegung von Herrn Florian Möller als Mitglied des Aufsichtsrats am 30. Oktober 2017 mit Beschluss vom 1. Dezember 2017 vom Amtsgericht Fulda bis zum Ablauf der nächsten ordentlichen Hauptversammlung zum Mitglied des Aufsichtsrats bestellt worden.

Ausblick für laufendes Geschäftsjahr bestätigt
Den Erfolgskurs des vergangenen Jahres konnte die KAP im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen. Die Ergebnisse des 1. Quartals und auch des 1. Halbjahres auf Basis der vorläufigen Zahlen bestätigen die erfreuliche Entwicklung. Bis auf engineered products und auch da nur bei einem Unternehmen, liegen alle Segmente mittlerweile über der Ziel-Ebitda-Marge von 10% und haben ihre Budgets erreicht und damit auch der Konzern.
Die KAP geht zwar weiterhin von einer guten konjunkturellen Lage für das restliche Geschäftsjahr aus, sieht sich aber steigenden Rohstoffkosten ausgesetzt, die die Ebitda-Marge reduzieren könnten. An dem Gruppen Umsatzziel von über 410 Mio. EUR bei einer Ebitda-Marge von über 10% wird dennoch weiterhin festgehalten.

Guido Decker, Vorstandsvorsitzender der KAP AG: "Wir bedanken uns bei unseren Aktionären für das entgegengebrachte Vertrauen. Mit der Präzisierung unseres Firmennamens und der Schärfung unseres Profils im Rahmen der neuen Strategie optimieren wir unsere Außendarstellung am Kapitalmarkt und schaffen die Voraussetzungen dafür, um besser durch potenzielle Investoren wahrgenommen zu werden. Zugleich setzen wir mit der stabilen Dividende für das Geschäftsjahr 2017 unsere attraktive Ausschüttungspolitik weiter fort und stellen mit der Wahl von Fried Möller Kontinuität im Aufsichtsrat her. Wir sind zuversichtlich, unsere Ziele für das Geschäftsjahr 2018 zu erreichen."


Über die KAP AG
Mittelstandsholding für die deutsche Wirtschaft

Die KAP AG ist eine börsennotierte Industrieholding, die seit Jahren erfolgreich am Markt tätig ist. Sie beteiligt sich im Rahmen einer Segmentstrategie an mittelständisch geprägten Unternehmen, die aus unterschiedlichen Motiven eine neue Eigentümerstruktur suchen. Neben den klassischen Gründen wie fehlende Unternehmensnachfolge, Finanzierung für neue Investitions-/Expansionsschritte oder Verbesserung der Eigenkapitalausstattung, bietet sie auch solchen Unternehmen eine neue Heimat, die sich in einem großen Konzernverbund nicht ihrem Potenzial entsprechend entwickeln konnten. Zudem verfügt die Gesellschaft über Expertise bei der Zusammenlegung von kleineren Einheiten zu schlagkräftigen Unternehmensverbunden.


Kontakt:
KAP AG
Edelzeller Straße 44
36043 Fulda
Nadine Kadenbach
M: n.kaldenbach@kap.de
T: +49 661 103 716



23.07.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: KAP Beteiligungs-AG
Edelzeller Straße 44
36043 Fulda
Deutschland
Telefon: 06611030
Fax: 0661103830
E-Mail: office@kap.de
Internet: www.kap.de
ISIN: DE0006208408
WKN: 620840
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this