Kanzlerkandidaten stellen sich auf SAT.1 den Fragen einer Schulklasse

·Lesedauer: 1 Min.
Ob die Schüler in "Facing the Classroom" Annalena Baerbock ins Schwitzen bringen können? (Bild: 2021 Getty Images / Sean Gallup)
Ob die Schüler in "Facing the Classroom" Annalena Baerbock ins Schwitzen bringen können? (Bild: 2021 Getty Images / Sean Gallup)

Wie gut ist Annalena Baerbock im Kopfrechnen? Und wie ist es um das Englisch von Armin Laschet bestellt? Möglicherweise wird die SAT.1-Show "Facing the Classroom" derartige Fragen bald klären.

Kinder können grausam sein, sagt man. Vielleicht ein guter Stresstest für die kommende Bundeskanzlerin respektive den kommenden Bundeskanzler. Denn SAT.1 adaptiert nun mit "Facing the Classroom" - vorerst ist dies lediglich der Arbeitstitel - ein internationales Format, in dem sich die Kanzlerkandidaten den Fragen einer Schulklasse stellen - zum Parteiprogramm ebenso wie zu Schulfächern wie Mathe, Englisch oder Geografie. International mussten sich dieser kniffligen Aufgabe bereits Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron sowie die neuseeländische Regierungschefin Jacinda Ardern stellen.

Nun also Armin Laschet, Annalena Baerbock und Olaf Scholz. SAT.1-Senderchef Daniel Rosemann verspricht ungewohnte Perspektiven auf die sonst um Seriosität und Professionalität bemühten Politiker: "In 'Facing the Classroom' zeigen sich die Kanzlerkandidat:innen von einer Seite, die wir im normalen Wahlkampf eher selten sehen: nahbar, verständlich und direkt."

Hat "Facing the Classroom" schon hinter sich: Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron. (Bild: Getty 2021 / LUDOVIC MARIN)
Hat "Facing the Classroom" schon hinter sich: Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron. (Bild: Getty 2021 / LUDOVIC MARIN)