Kanzler Scholz reist erstmals zu UNO nach New York

Erstmals seit seinem Amtsantritt reist Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) zu den Vereinten Nationen nach New York. Scholz werde in der kommenden Woche am Dienstag und Mittwoch an der 77. an der UN-Generalversammlung teilnehmen und dort auch eine Rede halten, teilte die Bundesregierung am Freitag in Berlin mit. Zentrale Themen der Gespräche des Kanzlers dürften die globale Ernährungssicherheit, der Klimawandel und der Krieg in der Ukraine sein.

Auf Einladung von UN-Generalsekretär Antonio Guterres werde Scholz an einem "Global Food Security Summit" (Gipfel zur globalen Ernährungssicherheit) teilnehmen, hieß es aus Regierungskreisen in Berlin. Zudem werde es am Rande der Vollversammlung mehrere bilaterale Treffen mit Staats- und Regierungschefs aus anderen Ländern geben.

In Regierungskreisen in Berlin wurden drei politische Schwerpunkte des Besuchs bei der UNO genannt: ein klares Bekenntnis Deutschlands zur "wertebasierten multilateralen Ordnung", ein Eintreten Deutschlands für "ambitionierte Ziele" der bevorstehenden Weltklimakonferenz und eine globale Betonung des Themas Ernährungssicherheit.

pw/cha