"Besser gehts nicht" - Presse adelt Torjäger Khedira

Sami Khedira trat zuletzt wieder vermehrt als Torjäger in Erscheinung

Die italienischen Gazetten waren ganz begeistert vom neuen Juve-"Torjäger" Sami Khedira. "Khedira perfetto!", lobte die Gazzetta dello Sport den Fußball-Weltmeister, der beim 7:0 (4:0)-Kantersieg am Sonntag gegen Sassuolo Calcio in der ersten Hälfte gleich zweimal getroffen hatte.

"Zwei Tore in einer Halbzeit, damit stellt Khedira seinen italienischen Saisonrekord auf. Besser gehts nicht", lobte das Blatt. "Khedira spielt nur eine Halbzeit lang, doch er war der Hauptdarsteller. Erster Doppelpack im Juve-Trikot. Viel Initiative und ein klares Spielkonzept", kommentierte der Corriere dello Sport. "Ein Khedira in Glanzform", urteilte die Turiner Tageszeitung La Stampa.

Khedira selbst war hocherfreut: "Bei uns ist von Beginn an alles aufgegangen und dann kommt so ein Ergebnis zustande. Es freut mich natürlich, dass ich aktuell auch immer wieder mal richtig stehe und Tore beisteuern kann." Der Ex-Stuttgarter erzielte damit in seinem 16. Saisonspiel schon seine Tore fünf und sechs in der Serie A in dieser Spielzeit. Ein Tor fehlt noch an seinem persönlichen Rekord mit dem VfB 2008/09. 

Schwere Wochen für die Alte Dame

Der ehemalige Real-Star ist aufgrund seiner Torgefahr im Augenblick für jeden Gegner eine Bedrohung. In dieser Verfassung dürfte Khedira seinen Stammplatz im Weltmeisterteam von Bundestrainer Joachim Löw sicher haben.

Khedira hatte bereits in der vergangenen Woche für Juve getroffen. "Wir sind in einer sehr guten Verfassung, vor allem aber haben wir uns in der Defensive verbessert und spielen häufig zu null. Das wird auch wichtig werden in den schweren Partien in drei Wettbewerben in den kommenden Wochen", analysierte der Deutsche.

Für Italiens Rekordmeister war es der zehnte Pflichtspielsieg in Folge, in den jüngsten sechs Auftritten musste die alte Damen auch kein Gegentor hinnehmen. Teamkollege Benedikt Höwedes kam hingegen wieder nicht zum Zug. Er fällt immer noch wegen einer Verletzung aus. 

Higuain im Aufwind

Viel Lob im Juve-Lager erntete auch Gonzalo Higuain, dem ein Hattrick in der zweiten Hälfte gelang. Damit markierte der Argentinier schon 17 Tore in dieser Saison. "Wir erleben eine wunderbare Phase. Jetzt müssen wir so weitermachen und fünf weitere Monate auf Höchstniveau schaffen", kommentierte Higuain.

Trotz des spektakulären 7:0-Sieges muss sich Juve im Titelrennen weiter mit der Verfolgerrolle begnügen. Der SSC Neapel siegte am Sonntagabend mit 2:0 (1:0) gegen Schlusslicht Benevento Calcio und setzte sich wieder mit einem Punkt Vorsprung auf die Turiner an die Spitze der Serie A. Juve müsse Woche für Woche "auf höchstem Level performen und wir dürfen uns keinen Ausrutscher erlauben", so Khedira. Er gehe davon aus, dass es bis zum Schluss "ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Scudetto wird".