Kanadas Weston erwägt Gebot für angeschlagene Aryzta: Kreise

Aaron Kirchfeld und Jan-Henrik Foerster

(Bloomberg) -- Der kanadische Lebensmittel- und Backriese George Weston Ltd. prüft unterrichteten Kreisen zufolge die Akquisition des angeschlagenen Schweizer Backwarenherstellers Aryzta AG.

Das in Toronto ansässige Unternehmen arbeitet mit einem Berater an einem möglichen Gebot für Aryzta, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten. Das Unternehmen stößt auch bei potenziellen Private-Equity-Bietern auf Interesse, darunter Apollo Global Management Inc. und Cerberus Capital Management, hieß es weiter.

Der Aktienkurs von Aryzta stieg am Freitagmorgen in der Spitze um 10,9%, nachdem die Titel in diesem Jahr fast die Hälfte von ihrem Wert eingebüßt haben.

Die Interessenten könnten sich immer noch gegen formelle Offerten entscheiden, und die Überlegungen könnten nicht zu einer Transaktion führen, sagten die Personen. Vertreter von Apollo, Aryzta und Cerberus lehnten eine Stellungnahme ab. Mehrere Anrufe im Büro von George Weston in Toronto wurden nicht beantwortet, und ein Investor Relations-Mitarbeiter hat auf eine Voicemail mit der Bitte um Stellungnahme nicht reagiert.

Aryzta, bekannt als Lieferant von McDonald’s-Brötchen und Hersteller von Otis Spunkmeyer-Cookies, hat einen Marktwert von rund 560 Millionen Schweizer Franken (520 Millionen Euro). Eine Gruppe von verärgerten Aktionären, angeführt von dem aktivistischem Schweizer Investor Veraison Capital und Cobas Asset Management, hält mehr als 20% an dem Unternehmen.

Überschrift des Artikels im Original:Canada’s Weston Said to Pursue Ailing Swiss Baking Firm Aryzta

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.