"Kampf der Realitystars": Allianz der Teufel, Comeback aus der Hölle

Lukas Baltruschat (28) startet wacklig in die neue Folge von "Kampf der Realitystars" (Mittwoch, 20:15 Uhr bei RTLzwei, auch bei RTL+). Der ehemalige "Bachelorette"-Finalist kippt beim Winken im Boot um. Ein passender Start, schließlich will das Fitnessmodel hier zeigen, dass er nicht nur der perfekte Mann ist, als der er angeblich in der Kuppelshow gezeichnet wurde. Serkan Yavuz (29) ist trotzdem neidisch auf sein Sixpack.

Auch die zweite Neue sorgt für Körperneid: Aneta Sablik (34), DSDS-Gewinnerin von 2014, macht Matthias Mangiapane (39) Konkurrenz, was gebleachte Zähne betrifft.

Rückkehr aus der Hölle

Doch Lukas und Aneta sind nicht die einzigen Zugezogenen in der siebten Episode. Zwei bereits ausgeschiedene Realitystar dürfen in die Sala zurückkehren. Die Neuen entscheiden, wer ein Comeback feiern darf. Zum Casting melden sich alle Ex-Teilnehmer bis auf Antonia Hemmer (22). In die engere Auswahl kommen Percival Duke, Emmy Russ (24), Paul Janke (41) und Daniel Schmidt (39). Letztlich entscheiden sich die Neulinge für Percival und Emmy. Weil beide die meisten Ecken und Kanten gezeigt hätten.

Vor allem die Rückkehr von Emmy stößt in der Sala nicht unbedingt auf Gegenliebe, schließlich eckte sie mit ihrer kantigen Art am heftigsten an. Doch nun will sie ihren weichen Kern hinter der harten Schale zeigen. Erstmal wird sie aber an der Wand der Wahrheit zum selbstverliebten Realitystar gekürt. Mit Eva Benetatou (31) versöhnt sie sich halbherzig.

Verschwörung der Etablierten: Matthias und Co. bilden "Allianz der Teufel"

So viele Neue in der Sala, die auch noch alle Immunität vor einer Nominierung genießen: Für die Kandidaten der ersten Stunde wird die Luft immer dünner. Sarah Knappik (36), die selbst schon nach einer Rauswahl von den Show-Toten zurückgekehrt ist, wanzt sich an Serkan ran. Die alten Hasen müssten doch zusammenhalten. Die Verschwörerzelle aus Sarah und Serkan zieht Matthias hinzu. Der gefällt sich in der Rolle des Mafiabosses. Auch Eva wird in die "Allianz der Teufel" (Matthias) geholt. Bernd Kieckhäben (33) wird ebenfalls ins Vertrauen gezogen. Der Friseur ist zwar nicht seit Folge eins dabei, kam aber zufällig gerade vorbei. Die Allianz schwört sich Treue bei den Nominierungen gegen die Neuen.

Bernd entpuppt sich schnell als schwächstes Glied der Kette. Beziehungsweise als der Anständigste in der Allianz. Sein Gewissen drückt ihn so, dass er in Tränen ausbricht. Er sagt sich von der Mafia los. Als Bernd bei Pate Matthias vorspricht, kippt auch der sofort um. Ab sofort kämpft wieder jeder gegen jeden.

Im Safety-Spiel ist ebenfalls kein Platz für Allianzen. In zwei Gruppen müssen die Stars (gar nicht mal so einfache) Fragen im Stil von "Wer wird Millionär" beantworten. Zwei falsche Antworten hat jeder gut, bei der dritten geht es in den Schleim.

In Gruppe eins gewinnt Jay Sirtl (45) das Bruderduell gegen seinen Zwilling Sascha. In Gruppe zwei setzt sich Peggy Jerofke (47) vor Matthias durch. Zwei Späteingezogene sind also safe, die Etablierten sehen alt aus.

Allianz der Teufel zerfällt endgültig in Stunde der Wahrheit

In der Stunde der Wahrheit zerbricht die Allianz der Teufel endgültig. Matthias geht aus unerfindlichen Gründen auf Sarah los. Am Ende hat Sarah K. zusammen mit Sascha die meisten Negativvoten auf sich gezogen. Doch beide haben Glück. Da Ex-Fußballer Nico Patschinksi (46) krankheitsbedingt ausscheiden muss, dürfen beide bleiben.

Gehen muss nur Jéssica Sulikowski (28). Aneta und Lukas kicken sie nach nur einer Folge raus. Die "Berlin - Tag & Nacht"-Darstellerin blieb dabei so farblos, dass nicht nur Emmy sie fünf Minuten nach ihrem Rauswurf schon wieder vergessen hatte.