Kaiserslautern verpasst große Chance im Abstiegskampf

Kaiserslautern verpasst große Chance im Abstiegskampf

Der 1. FC Kaiserslautern hat seine große Chance im Tabellenkeller der 2. Fußball-Bundesliga nicht nutzen können. Die Pfälzer kamen gegen Jahn Regensburg nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Der Rückstand des Tabellenletzten auf den Relegationsplatz beträgt fünf Punkte, die direkten Konkurrenten hatten am Wochenende allesamt nicht gewonnen. 
Benedikt Saller brachte die Gäste früh in Führung (6.), Sebastian Andersson gelang der Ausgleich (73.). 
Der FCK, der nur eins der vorausgegangenen vier Spiele verloren hatte, hatte zu Beginn große Schwierigkeiten. Zunächst scheiterte Marc Lais noch an Lauterns Torwart Marius Müller (3.), Saller machte es aber nur drei Minuten später aus dem Rückraum besser. Auch in der Folge fehlte den Roten Teufeln lange die Struktur im Angriffsspiel, erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde das Team von Trainer Michael Frontzeck besser.
Einen Schockmoment erlebten die 27.718 Zuschauer nach knapp einer halben Stunde, als Leon Guwara nach einem Zusammenprall mit Sebastian Stolze benommen auf dem Rasen lag und behandelt werden musste. Der 21-Jährige kehrte aber wenig später ins Spiel zurück, ehe er nach 65 Minuten ausgewechselt wurde.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit war wieder Regensburg überlegen. Kaiserslautern spielte zunächst zu verhalten, ehe Andersson doch noch für Spannung sorgte.