Kahn wendet sich emotional an Bayern-Fans

·Lesedauer: 1 Min.
Kahn wendet sich emotional an Bayern-Fans
Kahn wendet sich emotional an Bayern-Fans

Oliver Kahn hat sich in einem langen Post bei Twitter an die Fans des FC Bayern gewandt.

„2021 war schwierig, aber gemeinsam konnten wir auch dieses Jahr wieder zu einem sehr positiven Abschluss bringen“, schrieb der Vorstandsvorsitzende der Münchner: „Abgesehen von dem sehr deutlichen Aus im DFB-Pokal können wir daher eine rundum positive sportliche Bilanz ziehen.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Zudem stehe der Klub auch wirtschaftlich „kerngesund“ da: „Es ist nicht selbstverständlich, als Fußballverein das Geschäftsjahr in Pandemiezeiten mit einem, wenn auch kleinen, Gewinn abzuschließen.“

Kahns größter Wunsch für 2022

Kahn betonte, sein größter Wunsch für 2022 sei es, „dass wir die Pandemie endlich in den Griff bekommen und verantwortungsvoll mit ihr umgehen können“.

Er ergänzte: „Ich wünsche mir, dass wir es schaffen, den Fans die Rückkehr in die Stadien zu ermöglichen. Wir als FC Bayern sind davon überzeugt, dass Impfen das beste Mittel ist, um dies zu erreichen.“

In der Winterpause wurden beim FC Bayern vor allem Auffrischungsimpfungen als zentrale Maßnahme zum Schutz vor Corona-Infektionen oder schweren Verläufen einer Corona-Infektion durchgeführt.

Vier Bayern-Stars positiv getestet

„Alle Spieler, Trainer sowie Staff-Mitglieder, bei denen dies bereits möglich war, haben die Booster-Impfung erhalten. Die Übrigen haben den Genesenen-Status oder sind geimpft“, sagte Roland Schmidt, Mannschaftsarzt und Kardiologe. Bei den Münchnern hatte es in den letzten Monaten viel Aufregung um ungeimpfte Stars gegeben. Im Mittelpunkt stand Nationalspieler Joshua Kimmich, der einige Wochen pausieren musste.

Kahn schloss: „Auch in 2022 haben wir große Ziele.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der Bayern-Boss musste aber zum Jahresauftakt schon schlechte Nachrichten hinnehmen. Gleich vier Bayern-Profis, darunter Manuel Neuer, wurden positiv auf das Coronavirus getestet.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.