Kaffee, Kuchen und Kraulen: Hamburg bekommt sein erstes Katzencafé

Die Inhaberin sprach mit der MOPO über Tierschutz, vegane Burger und Fellwechsel.

Am Kleinen Schäferkamp entsteht aktuell ein Paradies für Katzenfreunde und Kuchenliebhaber: Am 28. Juli eröffnet an dieser Stelle Hamburgs erstes Katzencafé! Inhaberin Rilana Rentsch gewährte der MOPO einen ersten Einblick und sprach mit uns über Tierschutz, vegane Burger und Fellwechsel.

Das „Café Katzentempel“ ist noch eine kleine Baustelle, die sechs Stubentiger fühlen sich in ihrem neuen Zuhause aber schon richtig wohl. Ohne Scheu klettern sie die Kratzlandschaft entlang oder betreiben Fellpflege auf einer der sonnigen Fensterbänke. Die schwere Vergangenheit der Miezen kann man höchstens erahnen, der einjährigen Keshia fehlt zum Beispiel die Spitze des linken Ohrs.

„Alle sechs Katzen sind von Tierschutzorganisationen gerettet worden“, erklärt Rilana Rentsch (29). „Fünf von ihnen stammen aus Irland, eine aus Griechenland. Da sie als kleine Kitten von der Straße aufgelesen wurden, mussten sie mit der Flasche aufgezogen werden. Deshalb sind sie heute so anhänglich und brauchen viel Liebe.“ Besonders die zehnjährige Serena hat es auf Streicheleinheiten abgesehen. „Sie ist unsere kleine Diva“, scherzt Rentsch. „Serena muss immer im Mittelpunkt stehen und liebt Menschen!“

Das Wohl der Katzen hat hier Priorität

Die Kater Newman (5)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo