Kabinenbesuch von Hamlin - Bills scheitern im Schnee

Gut drei Wochen nach dem Drama um Damar Hamlin (24) sind die Buffalo Bills in den Play-offs der Football-Profiliga NFL beim Wiedersehen mit den Cincinnati Bengals gescheitert. Im Viertelfinale zog das Team aus dem US-Bundesstaat New York im heimischen Highmark Stadium bei Schneefall mit 10:27 den Kürzeren.

Hamlin hatte am 2. Januar im Hauptrundenspiel der Bills bei den Bengals nach einem Hit einen Herzstillstand erlitten und musste auf dem Feld wiederbelebt werden. Vor dem Play-off-Spiel am Sonntag in Buffalo besuchte der Safety, der insgesamt neun Tage in zwei Kliniken verbracht hatte, seine Teamkollegen in der Kabine - und erlebte dann auf seinem Logenplatz eine Enttäuschung.

Die Bengals um Quarterback Joe Burrow, im Vorjahr Super-Bowl-Teilnehmer, erwischten den besseren Start (14:0), hielten Buffalo auf Distanz und verdienten sich den Sieg. Cincinnati trifft im Halbfinale auf die Kansas City Chiefs, die am Samstag trotz einer Knöchelverletzung bei Star-Quarterback Patrick Mahomes weitergekommen waren. Die Chiefs gewannen 27:20 gegen die Jacksonville Jaguars.

Die Philadelphia Eagles schlugen die New York Giants locker mit 38:7. Im Halbfinale der NFC geht es nun gegen die Dallas Cowboys oder die San Francisco 49ers um den Einzug in den Super Bowl am 12. Februar in Glendale/Arizona.