K+S: Deshalb steigt der Aktienkurs

Thorsten Küfner
1 / 1
K+S: Startet nun das Comeback?

Der Großteil der Aktien im HDAX präsentiert sich zum Wochenauftakt stark. Die Anteile von K+S ragen hierbei mit einem Kursplus von fast drei Prozent noch einmal deutlich heraus. Dabei hat die UBS heute ihre Verkaufsempfehlung für die MDAX-Titel bestätigt. Doch es gibt eine andere erfreuliche Entwicklung.

So hat etwa der Weizenpreis alleine in den vergangenen drei Handelstagen fast zehn Prozent zugelegt. Auch die Preise für andere wichtige Agrarrohstoffe wie etwa Mais oder Sojabohnen sind deutlich gestiegen. Hauptgrund waren witterungsbedingte Gründe. Dennoch nährt dies natürlich die Hoffnungen zahlreicher Marktteilnehmer, dass die lange nahe den Mehrjahrestiefs verharrenden Soft Commodities nun endlich einmal nachhaltig anziehen könnten. Und dies würde wiederum Düngemittelherstellern wie K+S erheblich in die Karten spielen.

Es bleibt spannend
Es wird interessant, ob die jüngste Belebung bei Weizen, Mais und Co wieder nur von kurzer Dauer sein wird oder dieses Mal tatsächlich nachhaltig sein wird. Dieses Szenario dürfte die Aktie von K+S sicherlich deutlich beflügeln. Dennoch bleibt der MDAX-Titel weiterhin nichts für Anleger mit schwachen Nerven. Wer dabei ist, sichert sein Investment mit einem Stopp bei 19,00 Euro ab.

 

Bei welchen Aktien indes jetzt noch bis zum Jahresende bis zu 50 Prozent Kurspotenzial drin sind, erfahren Sie in der Titelstory der neuen Ausgabe 27/2017. Hier bequem als ePaper erhältlich.