K+S Aktiengesellschaft: K+S beschließt Kapitalrückführung an Aktionäre von insgesamt bis zu 391,4 Mio. Euro bzw. rund 2 Euro je Aktie (Markterwartung Vara: 1,50 Euro je Aktie)

K+S Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Dividende/Aktienrückkauf
K+S Aktiengesellschaft: K+S beschließt Kapitalrückführung an Aktionäre von insgesamt bis zu 391,4 Mio. Euro bzw. rund 2 Euro je Aktie (Markterwartung Vara: 1,50 Euro je Aktie)

14.03.2023 / 14:37 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • Dividendenvorschlag: 1,00 Euro je Aktie bzw. 191,4 Mio. Euro

  • Aktienrückkauf bis zu 200 Mio. Euro nach der Hauptversammlung am 10. Mai 2023

  • Geschäftsjahr 2022 (entsprechend Prognose und Markterwartung): 
    EBITDA: 2,4 Mrd. Euro 
    Bereinigter Freier Cashflow vor Sondereffekten: 1,2 Mrd. Euro 

  • Ausblick 2023:
    EBITDA: 1,3 bis 1,5 Mrd. Euro (Markterwartung Vara: 1,49 Mrd. Euro)
    Bereinigter Freier Cashflow: 700 bis 900 Mio. Euro (Markterwartung Vara: 820 Mio. Euro)


Der Vorstand der K+S Aktiengesellschaft hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats folgende Beschlüsse gefasst:

  • Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 10. Mai 2023 eine Dividende für das Geschäftsjahr 2022 in Höhe von 1,00 Euro je Aktie (Ausschüttungssumme Dividende: 191,4 Mio. Euro) vorschlagen (Vorjahr: 0,20 Euro je Aktie; Ausschüttungssumme: 38,3 Mio. Euro).

  • Nach der Hauptversammlung am 10. Mai 2023 soll begonnen werden, bis spätestens Ende Februar 2024 eigene Aktien im Wert von bis zu 200 Mio. Euro, d.h. rund 5% des Grundkapitals (auf Basis des Schlusskurses vom 13. März 2023), zurückzukaufen und anschließend einzuziehen.

Damit wird K+S Kapital in Höhe von bis zu 391,4 Mio. Euro bzw. rund 2 Euro je Aktie (Konsensschätzung Vara vom 31. Januar 2023 für „Distribution to shareholders“: 1,50 Euro je Aktie) an die Aktionäre zurückführen, das sind mehr als 40% des erwirtschafteten bereinigten Freien Cashflows.
 
Zur Einordnung der Entscheidung werden hiermit die wichtigsten Eckdaten zum Geschäftsjahr 2022 sowie zum Ausblick 2023 vorab veröffentlicht:
 
Das EBITDA im Geschäftsjahr 2022 erreichte 2.422,9 Mio. Euro (bisherige Prognose: 2,4 Mrd. Euro; Konsensschätzung Vara vom 31. Januar 2023: 2.398,4 Mio. Euro), beim bereinigten Freien Cashflow vor Sondereffekten wurden 1.163,5 Mio. Euro erzielt. Nach Berücksichtigung der vollständigen Rückführung des Factoringprogramms und dem Erwerb von CO2-Zertifikaten ergibt sich ein bereinigter Freier Cashflow von 932,0 Mio. Euro (bisherige Prognose: etwa 1 Mrd. Euro; Konsensschätzung Vara vom 31. Januar 2023: 947,8 Mio. Euro). Die Nettovermögensposition zum 31. Dezember 2023 belief sich auf 244,9 Mio. Euro.

Für das Geschäftsjahr 2023 erwartet die K+S Gruppe ein EBITDA zwischen 1,3 und 1,5 Mrd. Euro (Konsensschätzung Vara vom 31. Januar 2023: 1.492,8 Mio. Euro). Der bereinigte Freie Cashflow wird zwischen 700 und 900 Mio. Euro prognostiziert (Konsensschätzung Vara vom 31. Januar 2023: 820,0 Mio. Euro).

Das Unternehmen veröffentlicht den Geschäftsbericht 2022 am 15. März 2023.



Kontakt:
Investor Relations:
Julia Bock, CFA
Telefon: +49 561 9301-1009
julia.bock@k-plus-s.com

14.03.2023 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

K+S Aktiengesellschaft

Bertha-von-Suttner-Str. 7

34131 Kassel

Deutschland

Telefon:

+49 561 9301 0

Fax:

+49 561 9301 2425

E-Mail:

investor-relations@k-plus-s.com

Internet:

www.k-plus-s.com

ISIN:

DE000KSAG888

WKN:

KSAG88

Indizes:

MDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange

EQS News ID:

1581461


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this