Könnten diese E-Commerce-Aktien das nächste Shopify werden?

Joe Tenebruso
·Lesedauer: 5 Min.
Paketsteuer Deutsche-Post-Aktie

Der E-Commerce war in den letzten Jahren ein heißer Wachstumsmarkt. Kein Unternehmen in diesem Bereich war ein größerer Gewinner als Shopify. Das Unternehmen hat seinen Aktionären unglaubliche Renditen beschert: Die Aktie stieg in den letzten fünf Jahren um rund 4.000 %.

So beeindruckend die Performance von Shopify auch war, sollten Anleger wissen, dass der gesamte E-Commerce-Markt im Großen und Ganzen noch jung ist und das Wachstum noch lange nicht zu Ende ist. Daher hat das Team von Motley Fool drei Aktien mit vielversprechenden Aussichten im E-Commerce-Bereich identifiziert. Schauen wir doch mal, ob diese Unternehmen auch das Zeug haben, das nächste Shopify zu werden.

Baozun: Das Shopify von China

Keith Noonan (Baozun): Das chinesische E-Commerce-Unternehmen Baozun (WKN: A14S55) wird oft als „das Shopify von China“ bezeichnet. Beide Unternehmen bieten Tools zur Erstellung von Online-Einzelhandels-Websites und Wartungsdienste an. Doch trotz des häufigen Vergleichs gibt es einige wesentliche Unterschiede zwischen den beiden.

Während Baozun eine Plattform hat, die auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen ausgerichtet ist, kommt die überwältigende Mehrheit der Einnahmen und Gewinne aus der Betreuung großer Marken. Baozun hilft hauptsächlich großen westlichen Unternehmen bei der Einführung und Skalierung ihrer E-Commerce-Geschäfte auf dem chinesischen Markt. Zu den Services gehören Lagerhaltung, Auftragsabwicklung und Kundenmanagement. Das langfristige Potenzial, diese Dienstleistungen für kleine chinesische Unternehmen auszubauen, macht jedoch einen Teil der Attraktivität der Baozun-Aktie aus.

Nachdem China die einzige große Volkswirtschaft war, die ihr BIP im Jahr 2020 steigern konnte, wird laut IWF für dieses Jahr ein beeindruckendes Wachstum von 8,1 % erwartet. Das Land ist auf dem besten Weg, im nächsten Jahrzehnt und darüber hinaus ein enormes Wirtschaftswachstum zu erleben. Die steigende Pro-Kopf-Kaufkraft und eine wahre Explosion von Unternehmensgründungen könnten sich als großer Rückenwind für Baozun erweisen. Wenn das Unternehmen seine Expansion mit westlichen Marken fortsetzen und auch von einer Explosion neuer Geschäftsgründungen in China profitieren kann, könnte es die unglaublichen Renditen von Shopify erreichen.

Obwohl der chinesische Markt ein riesiges Potenzial für langfristiges Wachstum bietet, müssen Anleger einige einzigartige Risikofaktoren berücksichtigen. Viele Unternehmen mit Sitz in China, darunter auch Baozun, halten sich nicht an die Berichtsstandards der Securities and Exchange Commission. Und das, obwohl sie an US-Börsen gelistet sind. Aufsichtsbehörden und Gesetzgeber haben Schritte unternommen, um einige chinesische Aktien von der Börse zu nehmen. Auch die anhaltenden politischen Spannungen zwischen den beiden Wirtschaftsmächten bedeuten zusätzliche Unsicherheit für Investoren.

Baozun scheint zum 27-Fachen der für dieses Jahr erwarteten Gewinne attraktiv bewertet. Aber es bleibt eine Aktie mit hohem Risiko.

Paysafe hat großes Potenzial

Joe Tenebruso (Paysafe): Ein oft übersehener Aspekt des Erfolgs von Shopify ist seine Plattform für die Zahlungsabwicklung. Die hilft den Händlerkunden dabei, schnell und einfach Kreditkarten und andere Zahlungsmethoden zu akzeptieren. Eine ähnliche Dynamik könnte einer anderen schnell wachsenden Zahlungsplattform – Paysafe (WKN: A3CUPL) – dabei helfen, überdurchschnittliche Renditen zu liefern.

Paysafe ging neulich an die Börse, nachdem das Unternehmen für 9 Milliarden USD mit der Special Purpose Acquisition Company (SPAC) Foley Trasimene Acquisition Corp. II fusionierte. Paysafe bietet Zahlungsverarbeitung, digitale Geldbörsen und Online-Cash-Lösungen an. Zu den wichtigsten Kunden gehören der Sportwettenanbieter DraftKings und die zu Amazon gehörende Game-Streaming-Plattform Twitch.

Paysafe ist besonders gut positioniert, um vom Wachstum des iGaming-Marktes zu profitieren, der laut Grand View Research bis zum Jahr 2027 ein Volumen von 127 Milliarden USD erreichen soll. 2020 waren es noch weniger als 60 Milliarden USD. Nahezu drei von vier Online-Wettanbieter nutzen Paysafe für ihre Zahlungsabwicklung.

Die Fusion mit Foley Trasimene wird es Paysafe ermöglichen, Schulden abzubauen und seine Barreserven zu stärken. Das kombinierte Unternehmen ist auch auf der Jagd nach Akquisitionen im iGaming-Bereich, die das Wachstum in diesem boomenden Markt beschleunigen könnten.

Mit Paysafe haben Investoren die Möglichkeit, sich in einen Marktführer in einer schnell expandierenden Branche einzukaufen, die sich noch in einem frühen Wachstumsstadium befindet. Das kann, wie Shopify gezeigt hat, sehr lukrativ sein.

Coupang ist auf langfristigen Erfolg ausgerichtet

Jamal Carnette (Coupang): Das südkoreanische E-Commerce-Unternehmen wird erst seit einem Monat an der Börse gehandelt, aber Coupang (WKN: A2QQZ2) hatte einen mehrere Jahrzehnte andauernden Vorsprung. In der Tat hat der „Jeff Bezos von Südkorea“ bereits Amazon.com in seinem Heimatland überflügelt und ist gut aufgestellt. Coupang sieht Südkorea als einen perfekten Markt für E-Commerce-Wachstum.

Der erste Vorteil, den Südkorea hat, ist die Bevölkerungsdichte: Fast 20 % des Landes leben in der Hauptstadt Seoul und die Bevölkerungsdichte ist fünfmal höher als in den USA. Das ist wichtig, denn es macht es für ein Unternehmen einfacher, ein starkes Vertriebs- und Logistiknetzwerk aufzubauen. Coupang stellt fest, dass fast 70 % aller Koreaner in einem Umkreis von sieben Meilen um eines seiner Logistikzentren leben. Deshalb kann der Rocket-Service von Coupang 99 % seiner Produkte innerhalb eines Tages ausliefern.

Südkorea hat zudem eine höhere Internet-Penetrationsrate als die USA (96 % gegenüber 90 %), eine gut ausgebildete Bevölkerung und die zwölftgrößte Volkswirtschaft, gemessen am BIP. Es überrascht nicht, dass Südkorea in diesem Jahr der drittgrößte E-Commerce-Markt der Welt sein wird, hinter den USA und China.

Coupang profitiert von diesem Wachstum, da es vor Kurzem den Titel als größtes E-Commerce-Unternehmen in Südkorea errungen hat. In seinem S-1-IPO-Registrierungsantrag rühmte sich das Unternehmen eines Umsatzwachstums von 91 % für das gesamte Jahr. Trotz des starken Wachstums wird das Unternehmen zum 6,8-Fachen des Umsatzes gehandelt, was deutlich weniger ist als E-Commerce-Werte aus Schwellenländern wie Jumia Technologies, Mercado Libre und Sea Limited, die zum 21,9-, 17,6- bzw. 23,4-Fachen gehandelt werden.

Wachstumsaktien mögen derzeit nicht in der Gunst der Anleger stehen. Aber kluge Investoren sollten diese Gelegenheit nutzen, um Coupang zu kaufen, bevor die Wall Street auf den Zug aufspringt.

Der Artikel Könnten diese E-Commerce-Aktien das nächste Shopify werden? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Baozun, MercadoLibre, Sea Limited und Shopify. Jamal Carnette besitzt Aktien von Amazon und MercadoLibre, Joe Tenebruso von Amazon und Keith Noonan Aktien von Baozun. Dieser Artikel erschien am 2.4.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021