Was können die E-Autos? - Neues TV-Format testet die Stromer auf Herz und Nieren

Chris Karatsonyi und Laura-Marie Geissler nehmen sich E-Fahrzeuge vor. (Bild: Sport1)
Chris Karatsonyi und Laura-Marie Geissler nehmen sich E-Fahrzeuge vor. (Bild: Sport1)

Ob flotter Flitzer, noble Limousine oder Familienkutsche: Fahrzeuge mit Stromantrieb erfreuen sich großer Beliebtheit. Höchste Zeit, genauer hinzusehen: In einem neuen TV-Magazin nehmen E-Auto-Experte Chris Karatsonyi und Rennfahrerin Laura-Maria Geissler Tesla & Co. unter die Lupe.

EIn Thema, das die Auto-Nation zunehmend elektrisiert: Immer mehr Fahrzeuge mit E-Antrieb sind auf heimischen Straßen unterwegs. Bei den Händlern werden die emissionsfreien Flitzer neuerdings stark nachgefragt. Doch hält auch wirklich jedes Elektroauto den hohen Erwartungen hinsichtlich Umweltfreundlichkeit, aber auch Fahrkomfort und Sicherheit stand? Der E-Auto-Experte Chris Karatsonyi, der vor allem auf YouTube eine große Fangemeinde hat, und die deutsche Rennfahrerin Laura-Maria Greissler klemmen sich in den zehn Folgen des neuen SPORT1-Magazins "Car Mania" hinters Steuer und blicken unter die Motorhaube.

Starkes Team: Chris Karatsonyi und Laua-Marie Geissler lieben Geschwindigkeit. (Bild: Sport1)
Starkes Team: Chris Karatsonyi und Laua-Marie Geissler lieben Geschwindigkeit. (Bild: Sport1)

Schonungslose Analyse und Höchsttempo auf der Teststrecke

Wichtig ist den beiden PS-Profis, bei ihren Autotests auch wirklich ganz genau hinzusehen und sich vom guten Ruf, der den Markt-Stars wie Tesla vorauseilt, nicht blenden zu lassen. Egal, ob sich die beiden Billig-Stromer, edle E-Nobelkarossen oder sogenannte Hypercars ansehen: Die Werte müssen überzeugen. Und die Analyse der E-Auto-Experten kann durchaus schonungslos ausfallen. Besonders hochtourig donnert die erste Ausgabe von "Car Maniac" am Freitag, 22. Juli, um 22.15 Uhr, bei SPORT1 an. Dann nämlich nehmen sich Chris und Laura-Marie das über 500 PS starke neue Tesla-Model Y Performance auf der Teststrecke vor.

Besonders genau achtgeben wird dabei die 24-jährige Rennfahrerin, die aus Starnberg bei München stammt und die in diesem Jahr beim Porsche Sports Cup startet. "Ich komme von den Verbrenner-Motoren und liebe das puristische, emotionale Autofahren", sagt Laura-Marie Geissler. "Für mich hat die Elektromobilität im Alltag und auf der Rennstrecke bisher keine große Rolle gespielt. Von daher ist der Kontrast für mich zum Start natürlich groß. Umso mehr bin ich gespannt und freue mich darauf, viel Neues dazuzulernen."

Chris Karatsonyi ist schon lange als E-Experte im Internet erfolgreich. Nun freut er sich über den Sprung ins Fernsehgeschäft. (Bild: Sport1)
Chris Karatsonyi ist schon lange als E-Experte im Internet erfolgreich. Nun freut er sich über den Sprung ins Fernsehgeschäft. (Bild: Sport1)

Vom Internet ins "richtige" Fernsehen

Schon lange mit dem Reizthema E-Mobilität befasst ist Chris Karatsonyi, der nicht nur Auto-Enthusiast ist, sondern "Car Maniac" auch produziert und moderiert. Sein gleichnamiger YouTube-Kanal "Car Maniac" zählt bereits über 72 Millionen Video-Aufrufe und hat über 250.000 Abonnenten. Doch die Verlängerung ins SPORT1-Fernsehprogramm beflügelt ihn zusätzlich. "Das ist ein sehr wichtiger Schritt für das Format, aber auch für die Elektromobilität, denn es gibt bislang noch keine TV-Sendung dieser Art", sagt Karatsonyi.

"Auch wenn ich hauptberuflich YouTuber bin, liebe ich das Fernsehen und will auch hier die Zuschauer mit meinen Inhalten überzeugen. Die Voraussetzung für das TV-Format war, dass ich weiterhin als Produzent die Themen in der Hand habe", sagt der gebürtige Münchner. "Damit kann ich allen YouTube-Fans auch im TV auf SPORT1 die gewohnte 'Car Maniac'-Qualität garantieren."

SPORT1 zeigt "Car Maniac" ab 22. Juli jeweils, freitags, um 21.15 Uhr.

Die neue Freitagabend-Sendung nimmt E-Fahrzeuge ganz genau unter die Lupe. (Bild: Sport1)
Die neue Freitagabend-Sendung nimmt E-Fahrzeuge ganz genau unter die Lupe. (Bild: Sport1)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.