Promis in Wimbledon: Kate, Meghan, Gündogan fiebern mit

Ilkay Gündogan (r.) ist beim Wimbledon-Finale - wie zahlreiche andere Promis

Herzogin Meghan und Herzogin Kate statten dem Wimbledon-Finale zwischen Angelique Kerber und Serena Williams einen Besuch ab - und sind bei weitem nicht die einzigen prominenten Besucher am heiligen Rasen: Unter anderem ist auch Nationalspieler Ilkay Gündogan vor Ort.

Die ehemalige US-Schauspielerin Meghan Markle ist gut befreundet mit der Rekord-Grand-Slam-Siegerin Williams, die gemeinsam mit Ehemann Alexis Ohanian unter anderem bei Markles Hochzeit mit Prinz Harry im Mai zu Gast war.

"Uns verbindet schon lange eine sehr gute Freundschaft", sagte Williams: "Sie hat mich schon oft in Wimbledon unterstützt, jetzt kommt sie wieder - in einer etwas anderen Rolle."

Das Männerfinale am Sonntag wird außerdem Kate, dann gemeinsam mit Gemahl Prinz William besuchen. Kate ist offizielle Schirmherrin des prestigeträchtigen Tennis-Turniers im Süden von London.


Meghan und Kate haben prominenten Vorläufer

Royale Gäste haben in Wimbledon Tradition. Am Mittwoch war bereits Herzogin Camilla, die Ehefrau des britischen Kronprinzen Charles, in Wimbledon zu Gast gewesen. Queen Elizabeth II. kam allerdings während ihrer Regentschaft erst viermal zum Turnier.

Tennis gehört dem Vernehmen nach nicht zu ihren Lieblingssportarten. Zuletzt war sie 2010 bei einem Zweitrundenmatch des späteren Siegers Andy Murray.


Weitere Promis vor Ort: Gündogan, der seinen ersten öffentlichen Auftritt nach dem Vorrunden-Aus bei der WM absolvierte, Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton, Golf-Star Tiger Woods, die Schauspielerinnen Emma Watson und Thandie Newton, IOC-Chef Thomas Bach, Vogue-Chefredakteurin Anna Wintour.

Unter den Zuschauern waren auch zahlreiche Tennis-Legenden wie Billie Jean King, Martina Navratilova, Conchita Martinez und Iva Majoli.