Königliche Traumhochzeit in Windsor

Es war die Hochzeit des Jahres. Prinz Harry und Meghan Markle haben in Windsor geheiratet. Die englische Kleinstadt war im Ausnahmezustand:

"Die Straßen hier sind absolut voll. Die Menschen sind gekommen, um zu feiern und die Polizei schätzt, dass etwa hundertfünfzigtausend kommen sind. Sie hatten einen herrlichen Tag für die Hochzeit".

Auf den Straßen von Windsor, rund 40 Kilometer westlich von London gelegen, jubelten die Fans dem Brautpaar zu, als es mit der offenen Kutsche durch die Menge fuhr.

"Es war so aufregend, wir konnten nicht schlafen. Wir sind heute Morgen um Viertel vor vier aufgewacht und sind aus Enfield hergefahren, nur um für den Tag hier zu sein".

"Das gemeinsame Singen war fantastisch und der Gospelchor war wunderschön. Es war sehr würdevoll, mit traditionellen Elementen, während sie einander das Jawort gaben und sich liebevoll ansahen. Es gibt hier viel Beifall und die Korken knallten. Konfetti wurde geworfen und wir haben mitgesungen".

Viele Fans hatten sich besonders herausgeputzt, beispielsweise mit Union-Jack-Outfits. Die Atmosphäre war andächtig. Die Fans tranken auf das Wohl des Brautpaars.

"Sie ist so elegant, so atemberaubend, einfach wunderschön".

"Die ganze Geschichte ist wie bei Aschenputtel. Es ist zum Träumen. Ich zittere und mein Herz rast".

Bei strahlend blauem Himmel jubelten die Fans der Royals den frisch Vermählten in der offenen Kutsche zu und machten Fotos.

Nach der Kutschfahrt durch Windsor kehrte das Paar zum Schloss zurück, um dort mit seinen Hochzeitsgästen zu feiern, diesmal ohne Kameras.